Novomatic weist Pilz-Vorwürfe zurück

Inseraten-Kampagnen sind Teil der Öffentlichkeitsarbeit

Gumpoldskirchen (OTS) - Die Novomatic AG weist die heute vom Nationalratsabgeordenten der Grünen, Dr. Peter Pilz, gegen die Unternehmensgruppe erhobenen Vorwürfe der Parteienfinanzierung zurück. Wie jeder aufmerksame Medienkonsument beobachten kann, schaltet der Novomatic-Konzern in nahezu allen österreichischen Medien Inserate zu diversen Themen. Eine der letzten Inseraten-Serie umfasste inhaltliche Eckpunkte einer wirksamen Reform des Glücksspielgesetzes, die insbesondere der Verbesserung des Spielerschutzes dienen soll.

Auf Grund der aktuellen Bedeutung dieses Themas wurden in diesem Zusammenhang auch Partei- bzw. parteinahe Publikationen aller politischen Richtungen in die Öffentlichkeitsarbeit mit einbezogen. Wir werden uns durch Kampagnen der Grünen-Funktionäre Peter Pilz und David Ellensohn nicht von unserem Ziel abbringen lassen, für eine Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für einen regulierten Glücksspielmarkt im ordnungspolitischen und im Interesse der Konsumenten sowie unserer 2.700 österreichischen MitarbeiterInnen einzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hannes Reichmann
Leitung Unternehmenskommunikation Novomatic AG
Tel.: +43-2252-606-680
Mobil: +43-664-301 48 20
hreich@novomatic.com
www.novomatic.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMC0001