Kommunalwissenschaftliche Gesellschaft (Städtebund/Gemeindebund/Manz) lobt Wissenschaftspreis aus

7.000 Euro für hervorragende Arbeiten zu kommunalwissenschaftlichen Themen - Einreichtermin 30. Juni 2010

Wien (OTS) - Die Kommunalwissenschaftliche Gesellschaft (KWG) -
eine Gründung des Österreichischen Städtebunds, des Österreichischen Gemeindebunds und des Verlags MANZ - vergibt für das Jahr 2010 zur Förderung von kommunalwissenschaftlichen Arbeiten einen Förderungspreis im Gesamtrahmen von EUR 7.000,-.

Der Preis soll Ansporn zur Beschäftigung mit Fragestellungen von besonderer Relevanz für die österreichischen Städte und Gemeinden und Anerkennung für herausragende und innovative Leistungen auf diesem Gebiet sein. Im Ergebnis sollten durch diese Arbeiten Ansätze für eine Fortentwicklung der rechtlichen, wirtschaftlichen oder politischen Situation der österreichischen Städte und Gemeinden und ihrer Selbstverwaltung abgeleitet werden können.

Förderfähig sind hervorragende Arbeiten zu kommunalwissenschaftlichen Themen aus folgenden Disziplinen: Rechtswissenschaft, Politik- und Sozialwissenschaft, Wirtschafts- und Finanzwissenschaft und Public Management. Die Preisverleihung erfolgt in den vier Kategorien Diplomarbeiten, Dissertationen, Habilitationen und andere Forschungsarbeiten sowie Bachelor- und Masterarbeiten.

Die Ausschreibung wendet sich an Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden, Absolventinnen und Absolventen, Assistentinnen und Assistenten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen Österreichs, die zum Zeitpunkt des letztmöglichen Einreichtermins das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben dürfen.

Einreichtermin ist der 30. Juni 2010. Weitere Informationen zum Preis und den Teilnahmebedingungen beim Verlag MANZ, Frau Elisabeth Smejkal-Hayn, Johannesgasse 23,1010 Wien, ha@manz.at, Tel.: (01) 53161-180.

Die Kommunalwissenschaftliche Gesellschaft (KWG)

Die KWG wurde im November 2009 vom Österreichischen Städtebund, dem Österreichischen Gemeindebund und dem Verlag MANZ gegründet. Sie bildet und verwaltet einen kommunal relevanten, interdisziplinären "Pool" von WissenschafterInnen.

Durch diese ExpertInnentätigkeit soll eine Förderung und Steigerung der Leistungen in der wissenschaftlichen Forschung in Bezug auf Kommunen in allen relevanten Wissenschaftsdisziplinen auf internationaler, europäischer, innerstaatlicher und rechtsvergleichender Ebene erwirkt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Mag. Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
Johannesgasse 23, 1010 Wien
Tel.: 01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAV0001