Kellogg feiert seinen Gründer - 150 Jahre Will Keith Kellogg

Battle Creek/Bremen/Wien (OTS) - Am 7. April 2010 jährt sich zum 150. Mal der Geburtstag von Will Keith Kellogg, genannt W. K. Kellogg. Der Firmengründer der Weltmarke Kellogg und der Erfinder der Kellogg's Corn Flakes war nicht nur ein erfolgreicher Mann mit unternehmerischem Denken und Handeln, sondern vor allem auch ein Philanthrop und ein sozial engagierter Mensch. Zeit seines Lebens setzte er sich für weniger Privilegierte, Kinder und Jugendliche ein und spendete rund 66 Millionen Dollar seines Privatvermögens an Bildungs-, Gesundheits- und Umweltprojekte. Ein Meilenstein seines sozialen Schaffens war die Gründung der W. K. Kellogg Foundation, die mittlerweile zu den größten privaten Stiftungen weltweit gehört. Seine philanthropischen Ideale sind bis heute fest in der Unternehmensphilosophie der Kellogg Company verankert. Weltweit bekannt ist nicht nur seine wohl wichtigste Erfindung, sondern auch seine Unterschrift. Millionen Menschen in 180 Ländern der Erde frühstücken Kellogg's Corn Flakes, deren charakteristische Schriftzug auf der Verpackung bis heute an den Firmengründer erinnert.

Ein hart arbeitender Pragmatiker mit außergewöhnlichen Talenten:

W. K. Kellogg arbeitete für seinen älteren Bruder, Dr. John Harvey Kellogg, einen exzentrischen Arzt, der 1876 die Leitung des Western Health Reform Institute übernommen hatte - auch Battle Creek Sanitarium, kurz "San", genannt. Dort behandelte John Harvey wohlhabende und berühmte Patienten mit naturheilkundlich geprägten Methoden, die auch auf den Grundsätzen seines Glaubens beruhten. Hauptbestandteil des Heilungsprogramms im Sanatorium war eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Die Entdeckung der Weizenflocken und die Gründung der Kellogg

Company: So waren die Kellogg-Brüder ständig auf der Suche nach gesunder Kost für die Patienten und entwickelten zahlreiche neue Produkte und Produktvarianten auf Getreidebasis. Auf der Suche nach einem wohlschmeckenden Ersatz für das im Sanatorium übliche fett- und salzarme Brot entdeckten die Kellogg-Brüder 1894 zufällig, wie sich "Flakes" herstellen ließen: Über Nacht blieb ein Topf mit gekochtem Weizen stehen. Am nächsten Morgen formten sie mit einer Walze aus der Weizenmasse Flocken, die sie später rösteten. Will Keith erkannte schon früh das Potenzial der Erfindung und gründete im Jahr 1906 "The Battle Creek Toasted Corn Flake Company", die spätere Kellogg Company. Mit der Gründung der Kellogg Company konnte er viele seiner Ideale umsetzen. Er integrierte beispielsweise Kindergärten in den Betrieb, errichtete allgemeinmedizinische und zahnärztliche Kliniken und stellte sogar einen Diätassistenten ein, der für eine kindgerechte Ernährung sorgte.

Die W.K. Kellogg Foundation:

Das Herzstück seiner Philanthropie rief Will Keith jedoch 1930 ins Leben: die W. K. Kellogg Foundation, eine Stiftung, die die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern ins Zentrum rückte. Bis heute hat sich die W. K. Kellogg Foundation diesem Ziel verschrieben und fördert nationale und internationale Projekte, bei denen es vor allem darum geht, dass Kindern geholfen wird, sich selbst zu helfen. Mittlerweile gehört die W. K. Kellogg Foundation zu den größten privaten Stiftungen der USA und ist eine der bedeutendsten internationalen Stiftungen der Welt. Sie ist juristisch eigenständig, aber gleichzeitig der größte Aktionär von Kellogg. Der Erfolg des Unternehmens kommt somit automatisch auch der Stiftung zugute. Als wichtigster Anteilseigner leistet die Stiftung umgekehrt einen Beitrag dazu, die Ideale von Will Keith Kellogg auch im Unternehmen weiterhin zu wahren.

Rückfragen & Kontakt:

currycom communications GmbH
Mariahilfer Straße 99, 1060 Wien
Tel. 01-59950
Mag. (FH) Martina Wenzel, martina.wenzel@currycom.com
Sabrina Gabriel, sabrina.gabriel@currycom.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CUR0001