FP-Mahdalik: Österlicher Fluglärmterror auch über Essling

SPÖ und ÖVP bleiben hart

Wien (OTS) - Auch am Ostersamstag ist an ungestörte Erholung im Freien nicht zu denken, weil die Fluglärmangriffe über dem Osten Donaustadts ungebremst fortgesetzt werden, kritisiert FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik. Ein Flieger nach dem anderen donnert über die Köpfe der 15.000 Betroffenen in diesem Bereich und macht die Menschen krank.

Leider arbeiten SPÖ und ÖVP in Wien für die Flugverkehrslobby statt für Lebensqualität und Gesundheit der Bevölkerung. Weil die Stadt Wien jedes Jahr 10 Mio. Euro Dividende aus der Beteiligung am Flughafen einstreift, müssen über 300.000 Menschen in Wien leiden, ist Mahdalik empört.

Um den Fluglinien zwei Flugminuten mehr und damit Treibstoff für Routen über dünn besiedeltem Gebiet zu ersparen, wird die Gesundheit der Menschen aufs Spiel gesetzt. So wie auch beim 830 Mio. Euro Skylink-Skandal packeln SPÖ und ÖVP in Wien völlig ungeniert mit der Flugverkehrslobby und lassen die Bevölkerung im Stich, sagt Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001