Zanier: "Heinzl verletzt verfassungsrechtlich garantiertes Grundrecht!" - Rechtliche Schritte werden eingeleitet.

Wien (OTS) - "SPÖ-Nationalrat Anton Heinzl hat bereits wiederholt unwahre Tatsachenbehauptungen über meinen Mandanten Mag. Lukas Leitner getätigt, etwa mein Mandant sei als Finanzberater tätig oder strebe eine Wirtschaftkammerfunktion an. Mit der heutigen Verbreitung und Veröffentlichung privater E-Mails meines Mandanten durch SPÖ-Nationalrat Heinzl und seinem Pressesprecher Andreas Fiala wurde zudem das Briefgeheimnis verletzt. Rechtliche Schritte wegen Verletzung des Briefgeheimnisses, unwahrer Tatsachenbehauptung und auch Rufschädigung gegen SPÖ-Nationalrat Anton Heinzl und seinem Pressesprecher Andreas Fiala werden nun von mir im Auftrag meines Mandanten bereits eingeleitet", sagte heute der Anwalt von Mag. Lukas Leitner, Dr. Hanno Zanier. Die Veröffentlichung privater E-Mails ist jedenfalls kein Kavaliersdelikt, sondern verletzt sogar ein verfassungsrechtlich garantiertes Grundrecht, so Zanier abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hanno Zanier
Tel.: 0664 / 322 2544

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010