"Lichtertanz gegen Rosenkranz" war voller Erfolg: 9.000 Menschen setzten Zeichen für Vielfalt, Zivilcourage und Solidarität

Motto: "Jede weiße Stimme ist eine Ohrfeige für die Demokratie, jede Stimme für Rosenkranz ist eine 'Watschn' für Österreich"

Wien (OTS) - 9.000 Menschen - von jung bis alt - nahmen gestern Abend am "Lichtertanz gegen Rosenkranz" teil, der um 19 Uhr am Ballhausplatz startete. Gegen 20.45 Uhr wurden gemeinsam insgesamt 6.000 Fackeln entzündet, um ein brennendes Bekenntnis gegen Rechtsextremismus und Neonazismus abzugeben.

"Jede weiße Stimme ist eine Ohrfeige für die Demokratie, jede Stimme für Rosenkranz ist eine 'Watschn' für Österreich", lautete das Motto der Statements vieler anwesender Prominenter - von Moderator Alfons Haider bis zum Wehrmachtsdeserteur Richard Wadani. Initiator und Facebook-Aktivist Robert Slovacek rief dazu auf, auch am Tag der Bundespräsidentschaftswahl, dem 25. April, ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus zu setzen und somit die Botschaft des Lichtertanzes weiterzutragen. Das Organisationsteam sorgte für ein bunt gemischtes Programm, mit Musikgruppen wie Christoph & Lollo, Peter Wolf oder der Trommelgruppe SambAttac, Kabaretteinlagen von Susanne Pöchacker oder Florian Scheuba und Redebeiträgen zahlreicher Prominenter.

Rückfragen & Kontakt:

Boris Ginner
Tel.: 0664 560 4987
Boris.ginner@sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001