Akademikerbund - SP-Al Rawi: "VP hat offenbar nur mit jüngsten Aussagen des Wiener Akademikerbundes Probleme"

Fremden- und Islamfeindliche Aussagen von hochrangigen Mitgliedern der früheren VP-Vorfeldorganisation wurden nie von VP-Granden kritisiert

Wien (OTS/SPW-K) - "Die scheinheilige Empörung der VP-Spitze über den Wiener Akademikerbund ist nicht zu überbieten: der Brief, über den sich die VP-Granden aufregen wurde bereits im November 2009 vom Akademikerbund verschickt. Jetzt so zu tun, als hätte man von nichts gewusst - dass nehme ich Pröll, Marek und Co. nicht ab!", sagt der Meidlinger SPÖ-Gemeinderat Omar Al-Rawi.

Der Wiener Akademiker Bund fällt schon seit Jahren mit sehr dubiosen und fragwürdigen Forderungen auf. Die ÖVP hat dem Wiener Akademikerbund immer eine Plattform geboten. Seminare und Veranstaltungen fanden nicht selten in den Räumen der Politischen Akademie der ÖVP am Tivoli in Meidling statt, Akademikerbund Fidler hat dort oft die Seminarteilnehmer begrüßt.

"Die Hasstiraden gegen den Islam, gegen Muslime sowie die fremden-und islamfeindlichen Aussagen dieses Vereins waren nie ein Grund zu Reaktion seitens der ÖVP", erinnert Al-Rawi. Die durch die Zeitung NEWS aufgedeckten und umstrittenen Islam-Seminare der Politischen Akademie der Freiheitlichen ist Frau Elisabeth Sabaditsch-Wolff als Vortagende aufgetreten. Diese Dame sitzt im Präsidium des Wiener Akademiker Bund.

"Angesichts dieser lange bekannten Fakten ist die ÖVP absolut unglaubwürdig in ihren aktuellen Distanzierungsversuchen vom Akademikerbund", sagt Al-Rawi.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10011