Grüne Wien: S80-Stationen Lobau und Hausfeldstraße müssen erhalten bleiben

Maresch: "Klare Absage an Kahlschlagpläne der ÖBB"

Wien (OTS) - Der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, erteilt den Plänen für die Stilllegung zweier Stationen der Schnellbahn S80 eine klare Absage: "Während Bürgermeister Häupl und Verkehrsstadtrat Schicker die unnötige und teure A23-Verlängerung zum Flugfeld Aspern mit Zähnen und Klauen verteidigen wollen, stecken sie bei geplanten Verschlechterungen im Öffentlichen Verkehr den Kopf in den Sand."

Im ÖBB-Fahrplanentwurf für das Jahr 2010 ist vorgesehen, dass ab 2. Oktober 2010 alle Züge durch die S80-Station Lobau durchfahren werden. Und mit der Inbetriebnahme der U2-Verlängerung ins Flugfeld Aspern 2013 soll die S80-Station Hausfeldstraße geschlossen werden. Beide Schließungen bedeuten eine massive Verschlechterung im öffentlichen Verkehrsnetz in der Donaustadt. Für den Erhalt der Station Lobau hat sich deshalb bereits eine Bürgerinitiative gegründet. "Unsere beiden betreffenden Anträge wurden im heutigen Gemeinderat in Verkehrs- und Finanzausschuss zugewiesen. Dort darf dann die SPÖ beweisen, dass sie sich nicht nur in Sonntagsreden, sondern auch in der Realität für den Öffentlichen Verkehr einsetzt", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004