VSStÖ: Antifaschistisches Zeichen gegen Rosenkranz setzen

Aufruf zur Kundgebung heute Abend

Wien (OTS) - Der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) ruft zur Teilnahme an der Kundgebung "Lichtertanz gegen Rosenkranz" heute ab 19 Uhr am Wiener Ballhausplatz auf. "Genau ein Monat vor der Bundespräsidentschaftswahl ist es notwendig, ein starkes Zeichen gegen den rechten Rand zu setzen. Mit der Kandidatur von Barbara Rosenkranz versucht die FPÖ erneut, rechtes Gedankengut in Österreich salonfähig zu machen. Eine Präsidentschafts-Kandidatin, die sich vom nationalsozialistischen Gedankengut erst nach Aufforderung distanziert, ist nicht nur unwählbar, sondern ein Aufruf an alle, die Verharmlosung von Faschismus zu bekämpfen", fordert Sophie Wollner, Bundesvorsitzende des VSStÖ, auf. ****

"Eine Vertretung Österreichs und die Bekleidung des höchsten Amts im Staat mit diesem politischen 'Rucksack' darf nicht zur Realität werden. Es ist wichtig, dass wir möglichst laut gegen das Erstarken der Rechten in Österreich auftreten. Heute Abend können alle ein Zeichen gegen Faschismus, Antisemitismus und Rassismus setzen - beim Lichtertanz gegen Rosenkranz", so Wollner abschließend. (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Grubich, VSStÖ-Pressesprecherin, Tel.: 0676/385 88 13, vsstoe@vsstoe.at, www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002