Zum Inhalt springen

FPK-KO Kurt Scheuch zur Köfer-Kandidatur: "Die Katze ist aus dem Sack"

Klagenfurt (OTS) - "Die Katze ist aus dem Sack", erklärte heute
der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch, der bereits vor Tagen prognostiziert hat, dass Bürgermeister Gerhard Köfer als Obmann-Kandidat nach mehrfachem "bin hier, bin wieder weg" nun doch beim Parteitag ins Rennen gehen wird.

Sollte Köfer diese Entscheidungsschwäche auch als Parteiobmann beibehalten, wird es für die darniederliegende SPÖ aber schwierig werden. "Nachdem die SPÖ keine Gesprächskultur hat und ein zerstrittener Haufen ist, scheint es sich bereits jetzt schon klar anzukündigen, dass es am Parteitag zum ultimativen Showdown kommen wird", so Scheuch. Insbesondere Peter Kaiser werde sich warm anziehen müssen, wenn der Spittaler Köfer, unterstützt von den Bürgermeistern antritt. Scheuch sieht Köfer als absoluten Favoriten. Die restlichen Kandidaten scheinen nun völlig belanglos und werden wohl nach dem Sieg Köfers ausgetauscht werden.

Die Frage, warum Köfer nicht von vorneherein geradlinig als Kandidat zur Verfügung gestanden ist, bleibe offen. Dafür werde es wohl Inszenierungsgründe geben. "Sollte Köfer wider erwarten bei der Obmann-Wahl geschlagen werden, dürfte er wohl endgültig im politischen Nirvana landen", so Kurt Scheuch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001