Nach erfolgreichem Management-Buyout: Fachwerkstättenkette FASTBOX auf Wachstumskurs

Wien (OTS) - FASTBOX, eine der führenden österreichischen Kfz-Werkstättenketten, hat nach einem erfolgreichen Management-Buyout einen neuen Alleineigentümer: Mag. Friedrich Neubauer - bislang Geschäftsführer und Teilhaber - hat auch jene 51 Prozent am Unternehmen übernommen, die bisher von einem Investmentfonds gehalten wurden. Neubauer setzt auf Wachstum mittels Franchise und neuen Dienstleistungen.

Zum "Neustart" lässt er mit einer bislang einzigartigen Initiative aufhorchen, die auch zu mehr Verkehrssicherheit beitragen soll:
"Jeder Kunde, der vier Reifen bei FASTBOX kauft und auch bei Service oder "Pickerl" auf FASTBOX setzt, erhält vier Winter- oder Sommerreifen gratis."

Unabhängige Werkstätten wie FASTBOX liegen nicht erst seit den diversen Qualitätsproblemen und Rückrufaktionen der Kfz-Hersteller im Trend. Die Gründe dafür sind vielfältig: Erstens können Autofahrer bei Reparaturen im Vergleich zu Markenwerkstätten einiges an Geld sparen. Zweitens - und das ist mindestens ebenso wichtig - agieren so genannte "All-Marken-Werkstätten", wie das heimische Unternehmen FASTBOX, unabhängig von Herstellerinteressen, verschweigen nichts und garantieren den Kunden höchste Objektivität.

Außerdem bekommt man bei FASTBOX meist sofort einen Termin. Probleme mit dem fahrbaren Untersatz werden damit schneller behoben, bei Kleinigkeiten kann man sogar unangemeldet zum Boxenstopp vorbeikommen. "Tage- und wochenlange Wartezeiten auf Reparaturtermine, wie uns Kunden vieler Markenwerkstätten berichten, gibt es bei uns nicht. Außerdem haben wir auch samstags geöffnet, damit Reparaturen und Service abseits vom Berufsstress erledigt werden können", so der neue FASTBOX-Eigentümer, Friedrich Neubauer.

Neue Angebote und Franchise sollen Wachstum von FASTBOX beschleunigen

Neubauer, der bereits im letzten Jahr zahlreiche Modernisierungsschritte gesetzt und das Unternehmen neu strukturiert hat, konzentriert sich nun als neuer Alleineigentümer verstärkt auf den Ausbau der FASTBOX-Standorte und hat dazu, neben neuen Angeboten, auch ein Franchise-Modell entwickelt. Die derzeit 20 FASTBOX-Werkstätten (neun in Wien, je zwei in Niederösterreich, Steiermark, Kärnten und Vorarlberg und je eine in Oberösterreich, Salzburg und Tirol) sollen bis 2013 auf insgesamt 30 Standorte anwachsen.

Zusätzlich erhalten alle bestehenden FASTBOX-Werkstätten in den nächsten Monaten ein optisches Facelifting. Neue Dienstleistungsangebote, wie Windschutzscheiben-Reparaturen, On-Board-Diagnosen etc., werden in das Programm aufgenommen und die Kunden erhalten eine Mobilitätsgarantie.

FASTBOX Reifen-Initiative "4plus4": 4 Reifen zahlen - 8 Reifen fahren

Im Mittelpunkt der FASTBOX-Kommunikation sollen in Zukunft Aktionen stehen, die mithelfen, die Verkehrssicherheit in Österreich zu fördern. Erstes Beispiel ist eine bislang einzigartige Reifen-Initiative, die heute unter dem Titel "4plus4" startet. Die Rede ist dabei nicht von einem neuen Allradantrieb, sondern von einer Reifenaktion, die sich bewusst von mittlerweile bekannten "Zahl 3, nimm 4-Angeboten" unterscheidet. Wer bei FASTBOX vier neue Reifen kauft, erhält - je nach Bedarf - ein komplettes Set von vier Sommer oder Winterreifen gleicher Dimension gratis.

Neubauer: "Wir setzen hier bewusst eine Initiative für mehr Verkehrssicherheit. Besonders bei älteren Fahrzeugen sehen wir in unseren Werkstätten immer wieder alte, beschädigte oder für die Jahreszeit unpassende Reifenausstattungen. Außerdem rüsten trotz Winterreifenpflicht immer noch zu viele Autofahrer ihre Fahrzeuge nicht um. "

Die FASTBOX "4plus4"-Reifen-Aktion gilt für Qualitätsreifen der Marke Sebring aus dem Hause Continental. Zur Teilnahme muss man nur innerhalb von vier Jahren zwei weitere Stopps bei FASTBOX einlegen, etwa für ein Service oder das "Pickerl".

FASTBOX wird Kompetenz-Zentrum für Elektro-Autos

Als wichtiges zukünftiges Aufgabengebiet für FASTBOX sieht Neubauer auch Service und Wartung für Elektrofahrzeuge. Ein internes Ausbildungsprogramm für diesen neuen Arbeitsbereich läuft und erste Reparaturen an Elektrofahrzeugen wurden bereits erfolgreich durchgeführt. FASTBOX-Kunden können in Zukunft an allen Standorten der Werkstättenkette ihre Elektromobile gratis aufladen.

Weitere Infos unter: http://www.fastbox.at

Über FASTBOX

FASTBOX ist eine der führenden Kfz-Fachwerkstatt-Ketten in Österreich. In derzeit 20 Standorten werden jährlich über 70.000 Fahrzeuge aller Automarken repariert und serviciert. FASTBOX legt auf unabhängige Beratung und Qualität größten Wert: für Reparaturen werden ausschließlich Originalteile in Erstausrüster-Qualität verwendet. Das Unternehmen ist Spezialist für schnelle Arbeiten an sämtlichen Verschleißteilen, wie z. B. Bremsen, Auspuff, Reifen und Stoßdämpfer sowie Steinschlagreparaturen und Ölwechsel.

Angeboten werden aber auch alle anderen Dienstleistungen einer qualifizierten Kfz-Fachwerkstätte, wie etwa Elektronik-Checks (BOSCH On-Board-Diagnose), oder §57a-Überprüfungen ("Pickerl").

Schnelligkeit, Transparenz und die Erfahrung seiner ca. 100 Mitarbeiter zählen für FASTBOX-Inhaber und Geschäftsführer Mag. Friedrich Neubauer zu den Kernkompetenzen seiner Werkstättenkette. 2009 machte das Unternehmen einen Umsatz von 9,2 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

FASTBOX Pressestelle
Agentur Skills, Jürgen H. Gangoly
Tel.: 01/505 26 25 - 13
gangoly@skills.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001