Die FibreCem-Gruppe erwirbt die restlichen 20 % an der Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG

Wien (OTS) - Diese Woche übernahm die FibreCem-Gruppe des
Schweizer Patrons Bernhard Alpstäg die restlichen, bisher von der Eternit-Privatstiftung gehaltenen, 20 % an der Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG. Die FibreCem-Gruppe ist somit jetzt 100 % Eigentümerin, denn am 1. Juli 2009 hatte sie bereits den 80 % Anteil der Cross Industries AG an der Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG erworben.

"Der Standort Vöcklabruck ist die Geburtsstätte des Faserzements. Ein groß angelegtes Investitionsprogramm wird in den nächsten Jahren seine wichtige Position in der FibreCem-Gruppe noch stärken", betont Eternit-Vorstand Anders Holte.

Die Eternit-Werke Ludwig Hatschek AG erwirtschaftete mit ihren Tochterfirmen im Wirtschaftsjahr 2008/09 (1.10.2008 - 30.9.2009) 123,7 Millionen Euro und beschäftigte zum Bilanzstichtag 437 Mitarbeiter. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 6,2 Mio Euro und damit um über 60 % über dem des Vorjahrs. Das Ergebnis des Wirtschaftsjahres 2008/09 wurde durch unwetterbedingte Einmaleffekte beeinflusst.

Die FibreCem Gruppe mit rund 1150 Beschäftigten und Produktionsstandorten in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Slowenien konnte im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 235 Mio Euro ausweisen.

Rückfragen & Kontakt:

Hans-Jörg Kasper MBA
Leiter Marketing
Tel. 07672 707 240
Mobil: 0664 60011240
hans-joerg.kasper@eternit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001