Ö1-"CityScienceTalk" zum Thema "Die weibliche Kraft künstlerischer Gestaltung und deren Wert in Krisenzeiten" in Wien

Wien (OTS) - Die Ö1-Sendereihe "Salzburger Nachtstudio" geht
wieder auf Tour: Unter dem Titel "Die weibliche Kraft künstlerischer Gestaltung und deren Wert in Krisenzeiten" findet der nächste "CityScienceTalk" am Donnerstag, den 25. März im Wiener Leopold Museum statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr.

Historisch betrachtet ist die Zeit der akademischen Ausbildung in der bildenden Kunst in Österreich kurz. 1920/1921 wurden erstmals 14 Frauen in die Akademie der bildenden Künste aufgenommen. 1958 bis 1964 besuchte Linde Waber die Akademie am Schillerplatz, ihr Lehrer:
Maximilian Melcher. Lehrende Meisterinnen gab es damals keine. Wohl aber bahnten sich Künstlerinnen ihren Weg auf den Markt und heute erzielen manche für ihre Werke Höchstpreise. Über das Thema "Die weibliche Kraft künstlerischer Gestaltung und deren Wert in Krisenzeiten" diskutieren Margund Lössl (Galeristin), Elisabeth von Samsonow (Künstlerin und Philosophin), Linde Waber (Malerin) und Manfred Wagner (Kunsthistoriker). Die Veranstaltung wird von Ö1-Wissenschaftsredakteurin Elisabeth Nöstlinger moderiert. Im Anschluss an die Veranstaltung wird die Ausstellung "Waber Retrospektiv und Weggefährten" besichtigt.

Der Ö1-"CityScienceTalk" findet am 25. März um 19.00 Uhr im Leopold Museum (Ebene 2, unteres Atrium) im MuseumsQuartier Wien statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, Anmeldungen bis 22. März unter anmeldung@leopoldmuseum.org. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at. (ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001