Mediengespräch zum 3. Wiener Symposium zur Chirurgie peripherer Nerven

Freitag, 19. März 2010 um 9:30 Uhr in der Wiener Privatklinik, Pelikangasse 15, 1090 Wien

Wien (OTS) -

  • Schwere Nervenverletzungen z. B. nach Unfällen mit modernen Strategien immer besser behandelbar
  • Immer bessere Ergebnisse bei Nerven-Transplantationen - Wie Nerven eine zweite Funktion übernehmen können
  • Forschungsziel künstliche Transplantate
  • Die Plastizität des Gehirns: Neue Erkenntnisse zur Regenerationsfähigkeit des Nervensystems
  • Was elektrische Stimulation, modifizierte Stoßwellen, Lichtwellen & Co zur Nerven-Regeneration beitragen können
  • Chronische neuropathische Schmerzen durch chirurgische Beseitigung körperlicher Ursachen lindern
  • Standards für Operationen definieren, um den Nutzen für Patient/-innen zu optimieren

Ihre Gesprächspartner:

  • Univ.-Prof. Dr. Hanno Millesi, Millesi Center for Surgery of Peripheral Nerves an der Wiener Privatklinik
  • Priv.-Doz. Dr. Robert Schmidhammer, Millesi Center for Surgery of Peripheral Nerves an der Wiener Privatklinik, Ludwig Boltzmann Institut für experimentelle und klinische Traumatologie

Mediengespräch zum 3. Wiener Symposium zur Chirurgie peripherer
Nerven


Datum: 19.3.2010, um 09:30 Uhr

Ort:
Wiener Privatklinik
Pelikangasse 15, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Bettschart, Mag. Daniela Pedross
B&K Medien- und Kommunikationsberatung GmbH
Tel: 0043-01-319 43 78-11; pedross@bkkommunikation.com
www.bkkommunikation.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002