ASFINAG: A 7 Mühlkreis Autobahn: Start für Brückeninstandsetzungsarbeiten Bereich Knoten Salzburger Straße

Verkehrsbeeinträchtigungen Mitte April bis Ende September 2010

Linz (OTS) - Mitte März beginnen die ersten bauvorbereitenden Maßnahmen für die Brückeninstandsetzungsarbeiten auf der A 7 im Bereich Knoten Salzburger Straße. Nach ca. 40-jähriger intensiver Belastung dieses Verkehrsknotenpunktes (durchschnittliche Verkehrsbelastung rd. 90.000 Kfz / 24h) sind die sechs Brücken am Ende ihrer Lebensdauer und sanierungsbedürftig. Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten sind auch diverse Rampensperren notwendig, sodass es von Mitte April bis Ende September zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen wird.

"Autobahnen kommen in die Jahre. Das bedeutet, dass es häufig mit herkömmlichen Sanierungen nicht mehr getan ist, und nur mehr eine Instandsetzung der gesamten Fahrbahn eine Qualitätsverbesserung für viele Jahre bringt" stellt DI Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH fest. "Die ASFINAG ist jedoch stets bestrebt, die Verkehrsbeeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Baubeschleunigung, hohe Sicherheit in den Baustellen für Verkehrsteilnehmer und Arbeiter und eine möglichst gleich hohe Anzahl an Fahrstreifen trotz Baustelle - das sind einige der Parameter, auf die die ASFINAG als modernes Dienstleistungsunternehmen Wert legt", betont Brandtner.

Ebenso wichtig ist jedoch auch die rechtzeitige Information der Verkehrsteilnehmer über das Bauvorhaben. LH-Stv. Franz Hiesl: "Die Brückeninstandsetzungsarbeiten auf der A 7 Mühlkreis Autobahn im Bereich Knoten Salzburger Straße sind unumgänglich. Ich danke der ASFINAG für die rechtzeitige und bestmögliche Information der Öffentlichkeit. Gemeinsames Ziel ist es, einen möglichst reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten zu sichern und unvermeidliche Beeinträchtigungen für unsere Kunden, die Autofahrer, auf ein Minimum zu reduzieren. Zudem sollen Konflikte durch rechtzeitige Absprachen und frühzeitige Information über anstehende Projekte vermieden werden", so Hiesl.

Die Verkehrsführung auf der A 7 Mühlkreis Autobahn erfolgt während der Instandsetzungsarbeiten des Knotens Salzburger Straße großteils im Gegenverkehr mit jeweils zwei Fahrstreifen. Als Ersatz für die gesperrten Aus- und Auffahrten stehen den Verkehrsteilnehmern leistungsfähige baustellenfreie Ausweichrouten im Sekundärwegenetz zur Verfügung (z.B. Franzosenhausweg, Muldenstraße, Salzburger Straße, Wiener Straße). Als Ersatz für die gesperrten Rad- und Gehwege auf den zu sanierenden Brücken gibt es Umleitungen über Bindermichl und Dauphinestraße.

Die verkehrsbehindernden Bauarbeiten dauern von April bis Ende September 2010. Von Frühjahr bis Sommer 2011 werden noch geringfügige Sanierungen und Asphaltierungen durchgeführt. Für diese Arbeiten ist mit keinen erheblichen Verkehrsbehinderungen mehr zu rechnen.

Verkehrsführung

Die Bauarbeiten im Jahr 2010 werden in zwei Hauptphasen durchgeführt.
? Mitte März bis Mitte April 2010
Bauvorbereitende Maßnahmen: Herstellung von Fahrbahnverbreiterungen und Mittelstreifenüberfahrten
für die provisorische Verkehrsführung während der Generalerneuerung

Keine wesentlichen Verkehrsbeeinträchtigungen! ? Mitte April bis Ende September 2010 Sanierung sämtlicher Brücken. Wesentliche Verkehrsbeeinträchtigungen: ? ca. 1 km lange Gegenverkehrsführung (4+0) auf der A 7 Mühlkreis Autobahn, Richtungsfahrbahn Nord, mit je zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung ? Sperre der Ausfahrt von der A 7 Richtungsfahrbahn Nord in Richtung Neue Heimat ? Sperre der Auffahrt von der B 1 Neue Heimat auf die A 7 Richtungsfahrbahn Nord (Linz) ? Sperre der Auffahrt von der B 1 Neue Welt auf die A 7 Richtungsfahrbahn Süd (A 1 West Autobahn) ? Sperre der Geh- und Radwegverbindung über die A 7

Gesamtkosten Instandsetzung Knoten Salzburger Straße: netto rd. Euro 6,5 Mio.

Weitere Infos zum Autobahnen- und Schnellstraßennetz: www.asfinag.at 24 Stunden Service für Sie: 0800 400 12 400.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Anita Oberholzer, Pressesprecherin für OÖ und Salzburg
Tel.: Tel:+43 (0) 50108-15933, Mobil:+43 664-60108 15933
anita.oberholzer@asfinag.at
Fax: +43 (0) 50108-15932

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001