Gratiskindergarten: Keine Reform auf Kosten des Angebots für Kinder und Eltern!

Horner: Finanzierungszusagen für alle Gemeinden müssen eingehalten werden

Linz (OTS) - "Bei der von ÖVP-Landesrat Stockinger angekündigten Neuregelung der Finanzierung des Gratiskindergartens darf es auf gar keinen Fall zu Verschlechterungen für Kinder, Eltern und das Kinderbetreuungsangebot in den Gemeinden kommen", stellt SPÖ-Landesgeschäftsführer Christian Horner fest.

Horner erinnert daran, dass LH-Stv. Josef Ackerl in seiner Funktion als Gemeindereferent schon bei der allgemeinen Einführung des Gratiskindergartens wiederholt mit Nachdruck darauf hingewiesen hatte, dass die Reform nicht auf Kosten jener Gemeinden gehen dürfe, die in vorbildlicher Weise dieses Angebot bereits früher für die Kleinen eingeführt hatten.
Diese Gemeinden werden für ihre Vorbildwirkung und ihr Engagement finanziell derzeit benachteiligt. Bisher werden bekanntlich "alte", bereits vor dem 1. September 2009 bestehende Kindergartengruppen gegenüber den neuen, für die das Land weit höhere Vergütungen leistet, klar finanziell benachteiligt.

"Die Nachteile bei der Finanzierung müssen ausgeglichen werden!", begrüßt der SPÖ-Landesgeschäftsführer Stockingers Ansatz zur Gleichbehandlung aller Gemeinden. "Aber eine Neuverteilung der Mittel darf auf keinen Fall auf Kosten der Kinder gehen. Angebot und Qualität der Gratis-Kinderbetreuung müssen im Sinne einer echten Gleichbehandlung in allen Gemeinden gewahrt bleiben. Es darf nicht den "alten" Kindergartengruppen Geld zugesprochen werden, das dafür den neuen Gruppen weggenommen wird. Die Förderung darf nicht davon abhängig sein, wann der Kindergartenplatz oder die Gruppe entstanden ist. Für die Kinder und Eltern ist es wichtig, überall gleich hohe Standards vorzufinden. Das muss das Ziel sein!"
Die ÖVP hat bei der Einführung des Gratiskindergartens versprochen, dass den Gemeinden die finanziellen Belastungen des Gratiskindergartens abgegolten werden. Diese Zusage sollte halten, steht für den SPÖ-Geschäftsführer fest.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/194

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001