KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar: In Flugmeilen statt Trippelschritten (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe 8. März 2010

Klagenfurt (OTS) - Warum trippeln, wenn wir auch fliegen
können?, zierte einst das Cover von Alice Schwarzers feministischer Zeitung "Emma". Namen jener, die in großen Schritten vorangegangen sind, um Frauen eine Welt von Chancen aufzuzeigen, ruft der Frauentag in Erinnerung: Persönlichkeiten wie Clara Eisner-Zetkin, Rosa Luxemburg, Simone de Beauvoir, Alice Schwarzer oder hier und heute Sozialpolitikerinnen wie Johanna Dohnal. Doch es gilt nicht nur geistige Mütter der Emanzipation zu würdigen, sondern auch jede einzelne Frau, die es ihrer Tochter zu ermöglichen versucht hat, ihren eigenen Weg, autonom und autark zu gehen. Mütter, die ihrer Zeit voraus die ökonomischen Mühen der Ebenen auf sich genommen haben, um ihren Kindern eine Tür zu öffnen und den Schlüssel dafür die bestmögliche und leistbare Bildung zu geben. Auch das Verständnis dafür, wie hart erkämpft diese Zugänge sind. Ihnen gegenüber muss frau sich verpflichtet fühlen, in Flugmeilen, nicht in Trippelgrößen zu denken; den Anspruch auf Gleichberechtigung zu stellen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/413

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, , Mag. Michaela Geistler-Quendler, Tel.: 0463/5866-514, E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001