Stefan Kast neuer Obmann der burgenländischen Jungbauernschaft

Landwirtschaftsminister gratuliert neu gewähltem Team

Wien (OTS) - Die burgenländische Jungbauernschaft hat sich neu formiert. Stefan Kast, 26, Weinbauer aus Neusiedl am See, wurde mit überwältigender Mehrheit zum neuen Landesobmann gewählt. Seine Stellvertreter sind Ernst Bauer und Peter Wachter. Die EU-Abgeordnete und Obfrau der Österreichischen Jungbauernschaft, Elisabeth Köstinger, zeigte sich erfreut über das Wahlergebnis: "Kast und sein Team sind eine Bereicherung für unsere Organisation. Ich gratuliere zur Wahl und freue mich auf viele gemeinsame Projekte", so Köstinger.

"Wir brauchen junge und dynamische Kräfte, die etwas bewegen und Verantwortung übernehmen wollen. Die Österreichische Jungbauernschaft mit ihren mehr als 40.000 Mitgliedern gewinnt mit Stefan Kast nicht nur eine engagierte Führungskraft für das Burgenland, sondern auch jemanden, der über die Probleme und die zukünftigen Herausforderungen der jungen Bäuerinnen und Bauern bestens Bescheid weiß", unterstrich Köstinger.

Berlakovich: Spekulationen mit Grundnahrungsmitteln einschränken

Die Wahl fand im Rahmen der Vollversammlung im Weinwerk Burgenland in Neusiedl am See statt. Über 100 Personen nahmen daran teil, darunter viele Ehrengäste, aber auch politische Spitzenvertreter aus Bund und Land - allen voran Bundesminister Nikolaus Berlakovich in seiner Funktion als Landesobmann des Burgenländischen Bauernbundes sowie Landesrat Werner Falb-Meixner, Landtagspräsident Kurt Lentsch und LK-Präsident Franz Stefan Hautzinger.

Berlakovich gratulierte dem neu gewählten Team und skizzierte in seiner Festrede "Zukunft heimische Landwirtschaft - nah und sicher" die agrarpolitischen Herausforderungen der nächsten Jahre. "Die gefährlichen Spekulationen mit Grundnahrungsmitteln müssen eingegrenzt werden. Heute sind sichere Rahmenbedingungen für die landwirtschaftlichen Betriebe wichtiger denn je. Die Preise müssen für Produzenten und Konsumenten gleichermaßen passen", sagte der Agrarminister. Er betonte außerdem die Wichtigkeit der Weiterbildung jedes einzelnen Betriebsführers sowie den Einsatz junger Bauern in den diversen Interessenvertretungen.

In dieselbe Kerbe schlug der frisch gewählte Landesobmann: "Gerade wir jungen Landwirte müssen zeigen, wer wir sind und was wir können. Wir sind angetreten, um unsere Zukunft am Land selbst zu gestalten. Der Preisdruck am Weltmarkt eröffnet auch Chancen: Wir müssen uns um alternative Einkommensquellen umschauen und noch stärker auf Aus- und Weiterbildung setzen. Das werden die Aufgaben für die nächsten Wochen und Monate sein. Mit unserem neuen Team setzen wir auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit aller jungen Kräfte im Land", so Kast in seiner Antrittsrede.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5056

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Jugend Österreich
DI Alex Karner
Mobil: +43 664 82 00 405
mailto: a.karner@bauernbund.at
www.jungbauern.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001