DAS WEISSE BAND gewinnt den PAPIERENEN GUSTL 2009 für den österreichischen Filmverleih Filmladen in zwei Kategorien

Wien (OTS) - Michael Hanekes Kinofilm "Das weiße Band - eine deutsche Kindergeschichte" wurde von den österreichischen Filmjournalisten zum besten Kinofilm 2009 gewählt.

"Der Papierene Gustl" (DPG) ist eine Auszeichnung heimischer Filmjournalisten für den jeweils besten Kinofilm des vergangenen Kalenderjahres in zwei Kategorien:

  • Bester Film des Jahres
  • Bester Österreichischer Film des Jahres

Erstmals in der siebenjährigen Geschichte des Papierenen Gustl ging bei der Verleihung am 25.Februar 2010 dieser Filmjournalistenpreis an den Verleih einer österreichischen Koproduktion - dem Filmladen.

73 JournalistInnen aus allen Medienbereichen beteiligten sich an der Wahl 2009.

Mit 44 Stimmen holten sie Michael Hanekes bereits mehrfach preisgekrönte Produktion DAS WEISSE BAND auf Platz eins. (Koproduktion Wega Film und Verleih: Filmladen)
Knapp gefolgt auf Platz zwei, mit 43 Stimmen Quentin Tarantinos INGLOURIOUS BASTERDS (Verleih: Universal) und auf Platz drei Clint Eastwoods GRAN TORINO (Verleih: Warner)

Ursprünglich gedacht als ironisches Pendant zu renommierten Filmpreisen wie dem Oscar oder Golden Globe hatte Filmindex-Herausgeber Herbert Wilfinger 2003 die Idee zu dieser schlicht gehaltenen österreichischen Auszeichnung:

"Eine symbolische Anerkennung ohne monetäre Ausrichtung in Form einer "papierenen" Urkunde für den lokalen Filmverleih des Siegerfilms. Der Film mit den meisten Nennungen ist der Sieger der Gustl-Wahl und bringt damit ein für Österreich eigenes journalistisch-cineastisch geprägtes Qualitäts-kriterium zum Ausdruck."

Der "Gustl-Siegerfilm" wird dem Kinopublikum im Rahmen einer Sondervorstellung mit anschließender Podiumsdiskussion teilnehmender FilmjournalistInnen gezeigt.

Termin: 9. März 2010 um 20.30 Uhr im Wiener Filmcasino www.filmcasino.at

Ausgerichtet wurde "Der Papierene Gustl 2009" vom Verein Österreichischer Filmjournalisten DPG gemeinsam mit dem Verein AFCG -(Austrian Film Critics' Guild).

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10992

Rückfragen & Kontakt:

Gabriele Knittel - Verein Österr. Filmjournalisten DPG
knittel.g@chello.at, herbert-wilfinger@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014