T-Mobile Austria zieht Bilanz für 2009

Wien (OTS) -

  • Mehr Kunden als im Jahr zuvor
  • Umsatzentwicklung durch regulatorische Eingriffe geprägt
  • Rund 100 Millionen Euro Investitionsvolumen
  • Innovationen und Qualität sind Schlüssel zum Erfolg
  • Ausblick 2010

T-Mobile Austria konnte im vergangenen Jahr die Kundenbasis um 1,3% auf 3,446 Millionen steigern. Die Anzahl der Vertragskunden stieg um 2,5% an. Das Unternehmen hat damit seine starke Position am österreichischen Mobilfunkmarkt ausgebaut "Der Wettbewerb ist seit Jahren intensiv und wir konnten mit unseren Erfolgen in 2009 trotz des schwierigen Marktumfelds relativ wachsen 1)", zeigt sich DI Robert Chvátal, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobile Austria, über das abgelaufene Geschäftsjahr erfreut. Umsatzrückgang geringer als in der Gesamtbranche In einem Jahr, das geprägt war von einer rückläufigen Wirtschaftsentwicklung und erneuten Regulierungseinschnitten, verzeichnet T-Mobile Austria einen Umsatzrückgang von 4%. Dennoch konnte das Unternehmen einen Umsatz von 1,038 Milliarden Euro erzielen. "Wären die harten Regulierungseinschnitte wie die Anhebung der Terminierungsentgelte und der weitere Einschnitt in die Roaminggebühren nicht gewesen, hätten wir unseren Umsatz von 2008 halten können beziehungsweise wären wir sogar leicht gewachsen", so Chvátal. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 283 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine solide Entwicklung. "Ein stabiles EBITDA ist für uns notwendig um weitere Kapitalinvestitionen in diesem Land zu tätigen. Vor allem in Hinblick auf den Ausbau der nächsten Mobilfunkgeneration", unterstreicht Chvátal. Der durchschnittliche Gesprächsumsatz pro Kunde (ARPU) konnte in den letzten drei Quartalen mit 24 Euro stabil gehalten werden. Knapp 100 Millionen Euro investiert Trotz rückläufiger Branchenumsätze in Österreich hat T-Mobile im vergangenen Jahr knapp 100 Millionen Euro in den weiteren Ausbau der Netzinfrastruktur und somit in den Wirtschaftsstandort Österreich investiert. "Auch in schwierigen Zeiten stehen wir zum Standort Österreich. In 2009 haben wir Investitionen in der Höhe von knapp 100 Millionen Euro getätigt", so Wolfgang Kniese, Geschäftsführer Finanzen und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobile Austria. "Das ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass wir zum österreichischen Mobilfunkmarkt stehen." Mobiles Internet boomt weiter Mit einem Marktanteil von über 30% ist das mobile Internet eine wahre österreichische Erfolgsgeschichte. 2009 gab es nicht nur einen Zuwachs beim mobilen Internet um 25% auf 300.000 Kunden, auch das Datenvolumen konnte um 61% im Vergleich zu 2008 gesteigert werden. "Ich erwarte für 2010 einen erneuten Anstieg im Bereich des mobilen Internets - wenn auch nicht so rasant wie in den letzten Jahren. Ab dem 2. Quartal werden wir unseren Kunden das Surferlebnis deutlich versüßen, denn dann werden wir in unserem gesamten 3G Netz den nächsten Turbo HSPA+ einschalten. Damit ermöglichen wir unseren Kunden Datenraten von bis zu 40 MBit/s", freut sich Chvátal. Mit attraktiven Produkten wie z.B. den erst vor kurzen auf den Markt gebrachten neuen farbigen Samsung und Dell Netbooks ist das mobile Internet noch erschwinglicher und zugänglicher geworden. Innovationen und Qualität sind Schlüssel zum Erfolg Als erster österreichischer Mobilfunkbetreiber hat T-Mobile Austria im vergangenen Jahr intensive Tests in Wien und Innsbruck für die nächste Generation des Mobilfunks am Beispiel LTE absolviert. Diese Technologie schon in der nahen Zukunft in die Realität umzusetzen, scheitert derzeit noch an den regulatorischen und politischen Rahmenbedingungen. "Wir plädieren seit langem dafür, dass die österreichische Politik die Bedeutung der Mobilfunkinfrastruktur anerkennt ", so Chvátal. "Nur wenn so schnell wie möglich faire und technologie-neutrale Rahmenbedingungen geschaffen werden, kann sich Österreich in Europa weiterhin zu den Innovationsführern zählen." Ausblick 2010 Mit einer Reihe von Neuentwicklungen, die im Laufe von 2010 auf den Markt kommen, hat sich T-Mobile Austria ein neues Ziel gesetzt: Marktführer für "Vernetztes Leben und Arbeiten" zu werden. Dabei werden Dienste nahtlos und einfach von den Mobilfunkgeräten der Kunden auf ihre Computer übertragen. Möglich wird dies durch die Verlagerung von Diensten und Inhalten auf webbasierte Plattformen und durch schnellere Breitbandverbindungen. "Wir erwarten, dass auch 2010 ein herausforderndes Jahr wird. So lange der konjunkturelle Motor nicht wieder auf Hochtouren läuft, bleibt das Marktumfeld schwierig. Mit unserem Fokus auf Service, innovativen Produkten und mit dem Einsatz unserer Mitarbeiter werden wir auch dieses Jahr gut meistern können", zeigt sich Chvátal abschließend sehr zuversichtlich.

1) Laut Statistik Austria Q1-Q3 Zahlen ist der Umsatz der österreichischen Telekommunikationsbranche um 4,9% geschrumpft. Der Umsatz von T-Mobile Austria ist im Vergleichszeitraum um 4% geschrumpft.

~

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/520

Rückfragen & Kontakt:

T-Mobile Austria GmbH
Unternehmenskommunikation, Rennweg 97-99, 1030 Wien
Susanne Herrnberger-Naglis
Telefon +43 1 79 585 0, Telefax +43 1 79 585 6586
Internet www.T-Mobile.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NTM0001