Jenewein zu Deutsch: Die Wienerinnen und Wiener nehmen die Politik der SPÖ nicht mehr ernst!

Durchhalteparolen des gescheiterten SPÖ-Strategen Deutsch!

Wien, 14-02-2009 (OTS/fpd) - Auch wenn der Herr SP-Sekretär
Deutsch noch so sehr einen Erfolg herbeizureden versucht - die Wiener Volksbefragung ist in Wahrheit ein Fiasko für die Wiener SPÖ. Nur rund ein Viertel der Wienerinnen und Wiener nehmen heute noch aktiv an der Stadtpolitik teil. Hier sei es eigentlich höchst an der Zeit für Herrn Häupl, Herrn Deutsch und den Rest der SPÖ-Verlierertruppe den Hut zu nehmen, so FPÖ-Landesparteisekretär Hans-Jörg Jenewein in einer Reaktion auf die Durchhalteparolen aus dem SPÖ-Hauptquartier.

Wenn man bedenkt, welch hohen finanziellen Aufwand die Wiener SPÖ seit Monaten für diese Volksbefragung betrieben hat, mit wie vielen seitenlangen und sündteuren Inseraten die Zeitungen dieser Stadt zugepflastert wurden und daß schlußendlich nur knapp jeder vierte Wiener seine Stimme abzugeben bereit war, dann zeige dies wohl eindrucksvoll, daß jahrzehntelanger Politstillstand nicht durch eine Pseudoumfrage mit ein paar Suggestivfragen durchbrochen werden könne. Die Durchhalteparolen von Herrn Genossen Deutsch werden angesichts dieses politischen Offenbarungseids durchaus verständlich, so Jenewein abschließend. (schluß)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002