ÖVP LPS Rumpold: Rohr hat außer Schulden nichts zustande gebracht, die eigene Partei will ihn nicht mehr.

ÖVP bleibt einzige Reformkraft zur Kärntner Budgetsanierung

Klagenfurt (OTS/VP) - In der FPK-ÖVP Koalition gibt es keinen Streit, skurril ist allerdings die Kritik von Noch SPÖ Vorsitzenden Reihart Rohr an den von der ÖVP forcierten Reformmaßnahmen. Die SPÖ mit Rohr hat im Lande mit dem BZÖ in den vergangenen Jahren das Finanz-Chaos verursacht. Reinhart Rohr hat bisher weder eine Reformidee entwickelt und schon gar nicht Reformen umgesetzt. Er reduziert sich darauf Kritik an den von ihm mitverursachten Schuldenstand zu üben, was ihm offenbar seine eigenen Parteifreunde übel nehmen und ihn deshalb aus der Spitzenpolitik holen, sagte ÖVP Landesparteisekretär Achill Rumpold. Die Kärntner Volkspartei werde ihren Entschuldungskurs für das Land konsequent weiter verfolgen und helfen das aufzuräumen, was die SPÖ mit Rohr und Co. verursacht hat. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/166

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002