Arbeitslosengeld: Private Vorsorge kann Lücke schließen

Wien (OTS) - In Österreich wird ein Anstieg der Arbeitslosigkeit
um 8 Prozent auf durchschnittlich 280.000 Personen für 2010 prognostiziert: Laut Arbeitsklima-Index der Arbeiterkammer Oberösterreich reicht das Arbeitslosengeld für jeden zweiten Österreicher nicht aus. Die Allianz zeigt auf, dass auch in diesem Bereich private Vorsorge möglich ist, und bietet seit knapp einem Jahr die erste umfassende private Arbeitslosigkeitsversicherung in Österreich an.

Zahlreiche Betroffene sind im Falle der Arbeitslosigkeit nicht mehr in der Lage, allen ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Der Einkommensverlust bedeutet für viele, dass sie ihren privaten Konsum einschränken und ihre Ausgaben senken müssen. Besonders kritisch wird es, wenn Versicherungsschutz aufgegeben werden muss. "Hier sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden", warnt Dr. Johann Oswald, in der Allianz verantwortlicher Vorstand für Marketing und Customer Relationship Management. "Ein solider Versicherungsschutz ist gerade in harten Zeiten notwendig und unverzichtbar." Wenn in dieser ohnehin schon prekären Situation noch ein größerer Schaden an der Wohnung oder am Auto hinzukomme, könne das zu einem finanziellen Engpass und vielleicht sogar zur Existenzgefährdung führen.

Allianz Arbeitslosengeld

Vor diesem Hintergrund bietet die Allianz seit 2009 die erste umfassende private Arbeitslosigkeitsversicherung in Österreich an. Das Allianz Arbeitslosengeld soll, wenn der Kunde seinen Job verliert, in erster Linie den laufenden Versicherungsschutz abdecken. In diesem Fall zahlt die Allianz mit dem vereinbarten Betrag die Versicherungsprämien für ihn weiter, und die Verträge bleiben in vollem Umfang aufrecht. So muss der Kunde trotz der Einkommenseinbußen nicht an seiner Sicherheit sparen oder den Aufbau der privaten Altersvorsorge unterbrechen.

Finanzielle Sicherheit für jeden Arbeitnehmer

Das Allianz Arbeitslosengeld kann jede Person abschließen, die in einem ungekündigten, unbefristeten Dienstverhältnis steht und einen oder mehrere Versicherungsverträge bei der Allianz hat. Der Kunde kann in 50er-Schritten ein Arbeitslosengeld von bis zu monatlich 500 Euro wählen. Bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit wird der vereinbarte Betrag bis zu einer Dauer von zwölf Monaten ausgezahlt (statistisch gesehen dauert die durchschnittliche Jobsuche 86 Tage). Die Prämien für das Allianz Arbeitslosengeld sind sehr attraktiv: Für eine monatliche Auszahlung von 250 Euro kostet die Prämie beispielsweise 9,90 Euro im Monat.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/396

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Marita Roloff, Unternehmenskommunikation
Allianz Gruppe in Österreich
Hietzinger Kai 101-105, 1130 Wien
Tel: 01/878 07 - 80690, Fax: - 40261
E-Mail: marita.roloff@allianz.at
Internet: www.allianz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0002