BZÖ-Grosz: "Solange Voves die Stiftung nicht sauber auflöst, ist SPÖ kein Partner!"

Gilt auch für die Gemeindeebene - "Voves soll zu Steuerrecht, Moral und Anstand zurückkehren"

Graz (OTS) - Solange die SPÖ und Landeshauptmann Franz Voves nicht bereit sind, die Stiftungskonstruktion bzw. die nunmehrige "gemeinnützige Forschungsgesellschaft" sauber aufzulösen, sei die SPÖ auf "keiner Ebene" ein Partner. "Franz Voves hat es in der Hand. Solange er nicht auf die Basis des Steuerrechtes für "Normalsterbliche" zurückkehrt und wieder Moral und Anstand in seiner steirischen SPÖ Einzug halten, wird es keine Zusammenarbeit seitens des BZÖ mit der SPÖ geben. Das galt bisher schon für die Zeit nach der Landtagswahl und das gilt jetzt auch für die Gemeindeebene. Das BZÖ wird in mehr als 80 steirischen Gemeinden zur Wahl antreten und erfolgreich in die Gemeinderäte einziehen. In manchen Gemeinden zeichnet es sich schon jetzt ab, dass wir das "Zünglein an der Waage" sein werden", so der steirische BZÖ-Chef und Nationalratsabgeordnete Gerald Grosz am Donnerstag.

Es könne ja nicht sein, dass das BZÖ und seine Gemeinderäte in manchen Gemeinden eine SPÖ unterstützen, bei der nicht einmal klar sei, ob nicht an der Steuer vorbeigespielte Stiftungsmittel in einzelne Wahlkämpfe der SPÖ-Ortskaiser geflossen sind, so der steirische Bündnischef. "Wir sind anständig und sauber, unsere Kandidatinnen und Kandidaten stehen für Anstand und Ordnung. Schon allein das verbietet uns mit einer SPÖ zu kooperieren, die in ihrem Stiftungssumpf weitergrundeln will", so Grosz in Richtung SPÖ.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001