Start der YPD-Challenge 2010 - The Next Level

Die YPD-Challenge geht in die nächste Runde. Mehr Jobs - mehr Action - mehr Partner.

Wien (OTS) - Die YPD-Challenge geht - nach einem sehr
erfolgreichen Start im Vorjahr - ins Next Level. Auch heuer werden wieder Top-Praktika in Österreichs Top-Unternehmen an Österreichs Next Generation vergeben. Die YPD-Challenge 2010 richtet sich erstmals auch an Studierende. Rund 260.000 junge Erwachsene im Alter von 18 bis 28 Jahren von 24 österreichischen Universitäten und 196 FH-Studienlehrgängen sind zusätzlich zu den 220.000 Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren, die eine österreichische AHS oder BHS besuchen, teilnahmeberechtigt. Die Top-Brands der österreichischen Wirtschaft stellen erneut außergewöhnliche Ferialjobs, Praktika und Traineeships zur Verfügung und wollen damit ihren Beitrag leisten, Österreichs Next Generation zu fördern.

Wille & Einsatz - sonst nix!

Die Grundlage für das von Hannes Jagerhofer initiierte Projekt, das von zahlreichen namhaften Unternehmen unterstützt wurde und wird, war, Jugendlichen zu zeigen, dass man mit Einsatz und Willenskraft seine Ziele verwirklichen kann. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise legen Arbeitgeber besonderen Wert auf Attribute wie Motivation, Wille und Einsatz.

Der Weg zu den Top-Jobs der YPD-Challenge

Die YPD-Challenge 2010 setzt sich aus einem Online-Qualifying mit acht Spieltagen (15. bis 26. März) und dem großen Finale in Wien (Samstag, 10. April) zusammen. Die Teams haben online Fragen aus den Themenbereichen Allgemeinbildung, Entertainment, Sport aber auch Wirtschaft und Kultur zu beantworten sowie einige knifflige Aufgaben in der faszinierenden Online-Welt zu lösen. Mit Wissen, Hausverstand, Teamgeist und der nötigen Dynamik qualifizieren sich die Besten der Besten dabei für die spannendsten Ferialjobs. Die Online-Challenge ist in Dreier-Teams zu bewältigen - die Schülerteams müssen dieselbe Schule besuchen, die Studierenden können ihr Dreier-Team auch mit Kolleginnen von anderen Unis gründen. Die YPD-Challenge läuft in 2 Competitions ab: einer für SchülerInnen und einer für Studierende. Nach diesem Modus wird auch das Live-Finale in Wien durchgeführt.

Großer Showdown für in Wien für die Besten der Besten

Am Samstag, dem 10. April, kämpfen die Besten der Besten um "ihren" Traumjob und die "YPD-Licence". Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Österreich werden für das große Finale der YPD-Challenge nach Wien kommen. Nach den Online-Teambewerben gilt es dann, sich sein persönliches Zertifikat, die "YPD-Licence" in der Einzelwertung zu sichern. Die Top-Brands der österreichischen Wirtschaft stellen den Besten der Besten rund 100 spannende Ferialjobs zur Verfügung.

Jede Menge Action - auf 2 Levels

Die YPD-Challenge 2010 bietet den Teilnehmern somit Action auf 2 verschiedenen Levels: Einerseits den fairen Wettbewerb um die coolsten Praktikumsplätze in Österreichs Top-Unternehmen, andererseits das Erlangen des Zertifikates für YPDler, die "YPD Licence". Die YPD-3D-Welt ist künftig das ganze Jahr über online, bietet ständig eine Praktikumsbörse für jene YPD-Teilnehmer, die die "YPD-Licence" errungen haben, und stellt somit ein aktives Feedbackinstrument für die österreichische Wirtschaft dar. Ein YPDler zu sein bedeutet, sich im fairen Wettbewerb gegen seine Mitbewerber durchgesetzt zu haben. Dies wird mit der Aufnahme in den Pool der "Young Experts", aus dem Recruiter und Human Resources-Verantwortliche bei der Besetzung von Praktika und Stellen schöpfen, belohnt.

Die Zertifizierung der Teilnehmer wird gemeinsam mit der Donau-Universität Krems unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Michael Wagner, dem Vorstand des Fachbereichs Applied Computer Games und des Departments für Interaktive Medien und Bildungstechnologie, in Kooperation mit der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien vorgenommen. Die "YPD-Licence" ist ein Zertifikat, das die Kompetenzen der Jugendlichen in unterschiedlichen Dimensionen darstellt - von der fachlichen Qualifikation bis zu sozialen Kompetenzen werden Punkte vergeben. Unternehmen und Organisationen können dieses Zertifikat heranziehen, um Persönlichkeiten, die über die jeweiligen unternehmensrelevanten Kompetenzen verfügen, punktgenau ausfindig zu machen. Fächerübergreifende Kompetenzen und Talente sind die Tools zum Erfolg - und genau darum geht es bei der YPD-Challenge.

Hannes Jagerhofer, Initiator der YPD-Challenge:

"Das letzte Jahr hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir haben nahezu eine Punktlandung gemacht und mit der YPD-Challenge jene jungen Burschen und Mädchen gefunden, die einfach MEHR erreichen wollen im Leben!

Dies hat die österreichische Wirtschaft auch sofort honoriert und in vielen Fällen wurde aus dem angekündigten einmonatigen Praktikum ein Job, der sich über mehrere Monate ausgedehnt hat - oder die YPDler arbeiten immer noch in den Unternehmen, beispielsweise am Wochenende, schulfreien Tagen oder neben dem Studium!
Die Wirtschaft liebt und braucht die YPDler - und das hat uns am meisten gefreut! Neben der Ausweitung auf die Studierenden wird heuer sicherlich auch die "YPD Licence" ein zentrales Thema des Projektes sein. Mehr als tausend Jugendliche werden diese Zertifizierung erhalten und somit neben der Chance auf einen spannenden Nebenjob auch den Schlüssel zum Erfolg bei Bewerbungen erhalten! Wie hat Ö3-Moderator Robert Kratky es im vorigen Jahr so treffend formuliert:
"Du musst niemanden kennen, sondern nur was können!" Diesem Slogan wird auch heuer wieder dieselbe Wertigkeit zugeordnet wie im Jahr 1 der YPD Challenge!"

IV-GS Beyrer: Leistung mit Verantwortung bei Schülerinnen und Schülern fördern

Der Generalsekretär (GS) der Industriellenvereinigung (IV) Mag. Markus Beyrer, selbst Absolvent diverser nationaler und internationaler Praktika und Traineeships, erklärt: "Wir sind YPD-Partner, weil die YPD-Challenge durchaus dem - auch Spaß machenden - Leistungsgedanken verpflichtet ist - Leistung mit Verantwortung ist ein Kerngedanke, für den die IV steht." Es sei wesentlich, die Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten in weit gesteckten Wissensfeldern zu fordern - "denn wir werden auch in der Krise und erst recht nach der Krise, gut ausgebildete, motivierte und leistungsfreudige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer brauchen. Die Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten von heute sind diese Arbeitnehmer der Zukunft", betonte Beyrer.
Es habe sich gezeigt, dass berufliche Karrierewege oft dann besonders erfolgversprechend seien, wenn neben der in Schule und Studium erbrachten Leistung gerade auch außerhalb Engagement und Einsatz gezeigt wird. Dazu gehöre naturgemäß auch die Absolvierung von Praktika. "Wir stellen daher gerne in unserer Kommunikationszentrale - dem IV-Newsroom - in diesem Sommer einen Praktikumsplatz für eine Gewinnerin/einen Gewinner zur Verfügung", so der IV-Generalsekretär.

Univ.-Prof. Dr. Michael Wagner, Donau-Universität Krems

Univ.-Prof. Dr. Michael Wagner, Leiter des Fachbereichs in Applied Game Studies am Department für Bildwissenschaften der Donau-Universität Krems, beschäftigt sich in seiner Forschung seit mehreren Jahren intensiv mit kulturellen und pädagogischen Fragestellungen zur Mediennutzung von Jugendlichen. Mit seinem Team für technologiegestütztes Lernen und Multimedia betreut er die wissenschaftliche Seite der YPD-Challenge bereits das zweite Jahr. Sein Resümee: "Die YPD-Challenge beschreitet auch heuer wieder den richtigen Weg. Die Initiatoren haben sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus pädagogischer Sicht absolutes Neuland beschritten und ein Projekt kreiert, das international seinesgleichen sucht. Auch mit der Vergabe der "YPD-Licence" schafft die Challenge eine Weltneuheit, ermöglicht sie doch völlig neue Begegnungsmöglichkeiten zwischen Unternehmen und Österreichs Next Generation."

YPD steht für Young, Powerful & Dynamic - der Titel ist Programm. Alle Informationen auf www.ypdpeople.com.

Die Partner der YPD-Challenge 2010:

Bundesministerium für Inneres, Cube Hotels, Infineon Technologies Austria AG, Industriellenvereinigung, McDonald's, NIKI, Nokia, ÖFB, Orange, Polizei , Peek & Cloppenburg, Red Bull, REWE International AG, Stadt Wien Marketing, Vienna International Hotels, Österreichische Volksbanken AG, Wien Holding, Wüstenrot, Beach Volleyball Grand Slam, checkfelix.at

Medienpartner:

TV: ORF
Hörfunk: Ö3
Print: Die Presse, Kleine Zeitung Kärnten, Kleine Zeitung Steiermark, Oberösterreichische Nachrichten, Salzburger Nachrichten, Tiroler Tageszeitung, Vorarlberger Nachrichten
Digitale Medien: Salzburg 24, Vienna Online, Vorarlberg Online

In den nächsten Tagen laden wir zu Mediengesprächen in den Bundesländern. Wir freuen uns sehr, dass bei den Gesprächen auch FinalistInnen der YPD-Challenge 2009 aus den jeweiligen Bundesländern anwesend sind und von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen berichten werden.

Graz: Dienstag, 9. Februar, 10.00 Uhr, Karl Franzens Universität, Sitzungszimmer 01.18 Hauptgebäude, 1. Stock, Universitätsplatz 3

Linz: Mittwoch, 10. Februar, 10.00 Uhr, Campus der Johannes Kepler Universität , Sitzungszimmer 4, Mensa-Gebäude, Altenberger Straße 69

St. Pölten: Donnerstag, 11. Februar, 10.00 Uhr, Fachhochschule St. Pölten GmbH, Seminarraum 1.12, 1. Stock, Matthias Corvinus-Straße 15

Klagenfurt: Montag, 15. Februar, 10.00 Uhr, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Stiftungssaal, Universitätsstraße 65. Das Mediengespräch findet in Anwesenheit des Rektors, Univ.-Prof. Dr. Heinrich C. Mayr, statt.

Salzburg: Mittwoch, 17. Februar, 10.00 Uhr, Universität Salzburg, Raum 205 (Sitzungszimmer), 2. Stock, Kapitelgasse 4. Zum Mediengespräch laden wir gemeinsam mit dem Career Center der Universität Salzburg.

Innsbruck: Donnerstag, 18. Februar, 10.00 Uhr, Hauptgebäude der Universität Innsbruck, Senatssitzungssaal, 1.Stock, Christoph Probst-Platz/Innrain 52

Dornbirn: Freitag, 19. Februar, 10.00 Uhr, FH Vorarlberg, Raum U3 04, 3. Stock, Hochschulstraße 1

Eisenstadt: Dienstag, 23. Februar, 10.00 Uhr, wird noch bekannt gegeben

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10939

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen und Informationen:
YPD Challenge 2010 c/o ACTS Werbeveranstaltungen GmbH
Krottenbachstraße 107, 1190 Wien
Miriam Gucher, MSc
miriam.gucher@acts.at
tel: +43 1 470 72 470
mob : +43 699 1015 8888
www.ypdpeople.com
www.acts.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASP0001