Pilz in ÖSTERREICH: Eurofighter-Deal könnte durch Affäre Mensdorff platzen

Grüner Pilz: "Ich will das Eurofighter-Geld zurück"

Wien (OTS) - Der "skandalöse Freikauf", so Peter Pilz, von Alfons Mensdorff-Pouilly aus der britischen Untersuchungshaft, könnte für den Rüstungskonzern BAE zum Bumerang werden, glaubt der Grün-Abgeordnete: "Mir geht es nicht um Haft für den Graf in London. Ich will und erwarte, dass die Täter in Sachen Eurofighter hier in Österreich verfolgt und eingesperrt werden. Und ich will das Geld für den Eurofighter zurück."

Pilz glaubt, dass nun die Chancen für eine Stornierung des Eurofighter-Kaufs steigen: "British Aerospace hat ein Schuldeingeständnis gemacht, dass es korrupte Strukturen gab". Das könne ebenso ein Hebel für den Ausstieg sein, wie "die sich daraus zwingend ergebenden neuen Ermittlungen in Österreich, die jetzt einzuleiten sind. Denn der Fall Eurofighter gehörte sowieso nie nach London. Das muss in Wien geklärt werden."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1259

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002