Semesterferien: ÖAMTC meldet umfangreiche Staus in Westösterreich

Urlauberschichtwechsel und Schneefall sorgen für Verzögerungen

Wien (OTS) - Der Start in die zweite Ferienstaffel sowie der Urlauberrückreiseverkehr verursachten laut ÖAMTC-Informationszentrale Samstagvormittag umfangreiche Probleme auf den Straßen im Westen Österreichs. Vor allem deutsche Urlauber mussten auf der Rückreise lange Verzögerungen auf sich nehmen.

Auf der Inntal Autobahn (A12) ging es auf einer Strecke von rund 30 Kilometern zwischen Kramsach und der Grenze Kufstein/Kiefersfelden nur mehr im Schritttempo voran. In weiterer Folge staute es auf der bayrischen A93 im Bereich Inntaldreieck. Auch am Fernpass (B179) mussten die Heimkehrer längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Auf der Zillertal Straße (B169) wurde der Verkehr vor dem Brettfalltunnel nur mehr blockweise abgefertigt.
In Vorarlberg gab es Verzögerungen vor dem Pfändertunnel (A14) in Fahrtrichtung Lindau.

In der Steiermark mußten sich die Autofahrer auf der Ennstal Straße (B320) zwischen Schladming und Liezen in Geduld üben.

"Mit einer Entspannung der Verkehrslage ist erst am späten Nachmittag zu rechnen", heißt es aus der ÖAMTC-Informationszentrale. Aufgrund der unbeständigen Wetterlage appelliert der Club an die Schiurlauber, besonders vorsichtig zu fahren.

SERVICE:
Aktuelle Verkehrslage und Schneekettenpflichten als Online-Übersicht und RSS-Feeds als download für Mobiltelefone: www.oeamtc.at/verkehr

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1168

Rückfragen & Kontakt:

Romana Schuster
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0008