Luftverkehr - Immissionsschutzverordnung: kein Schutz gegen Fluglärm sondern vorsätzliche Gemeingefährdung

Wien (OTS) - "Wird dieser Verordnungsentwurf so oder ähnlich verabschiedet, dann hat die Luftfahrt in Österreich einen Freibrief erhalten. Menschen können Tag und Nacht in gesundheitsschädlichem Maß belärmt werden. Das ist vorsätzliche Gemeingefährdung.", sagt Rechtsanwalt Dr. Susanne Heger, die das noch immer anhängige Verfahren bei der EU-Kommission wegen des Unterlassens der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für den Flughafen Wien führt.

"Das Vorgehen der Behörde ist höchst unverantwortlich und mit den Werten einer demokratischen Gesellschaft völlig unvereinbar," ergänzt Dr. Hinteregger von der BI Lärmschutz Laaerberg.

Die im Verordnungsentwurf angegebenen Schwellenwerte für Fluglärm sind

  • eklatant hoch;
  • beziehen sich auf einen einjährigen Durchrechnungszeitraum.

Die Ist-Werte

  • sollen nach einem rein abstrakten Rechenmodell ermittelt werden, das von der Luftfahrtlobby entwickelt wurde;
  • sind keinem Vergleich mit real gemessenen Werten zu unterziehen.

Aber auch das umweltmedizinische Gutachten des Instituts für Umwelthygiene der Medizinischen Universität Wien, das dem Entwurf zugrunde liegt, ruft Empörung hervor.

Der Leiter des Instituts für Umwelthygiene, Prof. Dr. Michael Kundi musste gegenüber seinem deutschen Kollegen Prof. Dr. Eberhard Greiser bereits zugeben, dass das Gutachten
a) unvollständig,
b) noch nicht fertig und
c) fehlerhaft ist,
und entschuldigt dies damit, dass dem Institut nur ein (!) Monat Zeit gegeben worden wäre, das Gutachten zu erstellen.

Prof. Dr. Greiser hat im Auftrag des deutschen Umweltbundesamtes die Krankenkassendaten von über einer Million Fluglärmbetroffenen ausgewertet. Nun ist - einmal mehr - belegt, dass Fluglärm in extremen Maß gesundheitsschädlich ist (Anstieg des Erkrankungsrisikos für sämtliche Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfall, aber auch Krebs; siehe Der Spiegel 51/2009).

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6844

Rückfragen & Kontakt:

Bürgerinitiative gegen Fluglärm in Wien West und
Wienerwaldgemeinden
office@14gegenflieger.at ; Tel: 0681 10661494

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HPR0001