SEBUS macht blinde Menschen jobfit

Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger eröffnete neue Schulungseinrichtung für Blinde und Sehbehinderte (SEBUS)

Wien (OTS) - Heute Vormittag wurde von Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger das moderne Schulungszentrum für blinde und sehbehinderte Menschen (SEBUS) eröffnet. SEBUS ist eine spezialisierte Schulungs-und Erwachsenenbildungs-Einrichtung für Menschen ohne Sehvermögen bzw. mit hochgradiger Sehbeeinträchtigung.

Auf 170 Quadratmetern stehen im Haus des Projektträgers, dem Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband (ÖBSV), drei Seminarräume mit 23 Arbeitsplätzen zur Verfügung. "Wir sind mit den entsprechenden Hilfsmitteltechnologien ausgestattet, die unserer Zielgruppe den Zugang zu dieser Bildung ermöglichen", erklärt SEBUS-Leiter Diplomsozialarbeiter Peter Sternthal. "Wir besitzen aber auch das entsprechende Know-how, diese Technologien einzusetzen, zu adaptieren und zu warten."

Jeder Arbeitsplatz ist mit Großschriftsoftware und Sprachausgabe für sehbehinderte Anwenderinnen und Anwender ausgestattet, zwölf davon zusätzlich als Blindenarbeitsplätze mit Braillezeilen (Letztere ermöglichen den blinden Menschen durch Ertasten die Kontrolle des Geschriebenen). Fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei SEBUS, das überwiegend aus Mitteln des Bundessozialamtes (Beschäftigungsoffensive der österreichischen Bundesregierung für Menschen mit Behinderung) beschäftigt, zwei davon sind selbst sehbehindert.

"Blinde und sehbehinderte Menschen können heute vor allem durch den Einsatz der EDV in Verbindung mit speziellen Hilfsmitteltechnologien in Bereiche vordringen, die ihnen noch vor gar nicht allzu langer Zeit verborgen geblieben sind", erläutert Projektträger ÖBSV-Präsident Mag. Gerhard Höllerer das Ziel von SEBUS, "den vielen bildungswilligen Menschen, die unserer Zielgruppe angehören, ab sofort erstklassige Berufsausbildungen und Fortbildungen anzubieten, die ihnen ausgezeichnete Berufschancen eröffnen".

Oberrat Dieter Chmiel vom Bundessozialamt Wien stößt in dieselbe Kerbe: "Bildung ist der beste und sicherste Weg, einen Arbeitsplatz zu erlangen bzw. drohende Arbeitslosigkeit zu verhindern. Umso wichtiger ist es, dass gerade Menschen mit Sehbehinderungen einen barrierefreien Zugang zur Bildung haben."

Und Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger ergänzt: "Behinderte Menschen sind von der steigenden Arbeitslosigkeit besonders betroffen. SEBUS ebnet blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen den Weg zu einem qualifizierten Arbeitsplatz. War früher das Handwerk eines Bürstenmachers oder der Job eines Telefonisten oft die einzige berufliche Perspektive, können blinde Menschen heute mit einer fundierten Ausbildung als Kundenberater oder Lohnverrechner arbeiten."

Weitere Infos, das aktuelle Kursprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei der Schulungseinrichtung für blinde und sehbehinderte Menschen (SEBUS), 1140 Wien, Hägelingasse 3 (1. Stock), Tel. 01 / 982 75 84 222, Fax-DW 228,
E-Mail: office@sebus.at, Web: www.sebus.at

Druckfähige Fotos von der heutigen Eröffnungsveranstaltung stehen ab 12 Uhr auf folgender Website bereit: www.sebus.at/sebus.zip

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10927

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Raimund Lunzer, PR-Referent
Österreichischer Blinden- und Sehbehindertenverband (ÖBSV)
Tel. 0664 / 140 11 77
pr@blindenverband.at
www.blindenverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008