WKR-Ball verurteilt feigen Anschlag auf Elmayer

Wien (OTS) - Der Ballausschuss des Wiener Korporationsballes verurteilt aufs Schärfste den feigen Anschlag auf die Tanzschule von Professor Dkfm. Thomas Schäfer Elmayer im Zusammenhang mit dem bevorstehenden WKR-Ball.

Gerade Dkfm. Schäfer-Elmayer ist eine durch und durch integere Persönlichkeit, dem man jedenfalls eines nicht vorwerfen kann:
Politisch auch nur in irgendeiner Weise eine Extremposition zu vertreten. Die Tatsache, dass der WKR-Ball, so wie beinahe alle Mitgliedsbälle des Nobelballkomitees, gerne die Dienste der Tanzschule Elmayer in Anspruch nehmen, ist alleine Ausdruck der Hochachtung vor Elmayers Erfahrung, gelebtem Stil und Eleganz, sowie vor seiner ausgezeichneten Reputation im In- und Ausland.

Der aktuelle Anschlag ist ein neuer, unrühmlicher Höhepunkt der politischen Auseinandersetzung einiger gewaltbereiter Studenten, der wohl auch durch inhaltlich falsche Aufrufe und irreführende Aussagen dieser Gruppierungen in den letzten Tagen erklärt werden kann. Deren gesäte Zwietracht geht auch heuer offenbar wieder in Gewalt auf, nachdem es bereits im Vorjahr mehr als 20 verletzte Polizisten durch gewaltbereite "Gesellschaftskritiker" und Ballgegner gegeben hatte.

Der WKR-Ballausschuss distanziert sich in aller Schärfe von jeglichem Extremismus sowie von Gewalt und bekennt sich mit großem Selbstverständnis zum demokratischen Grundrecht auf Meinungsvielfalt und -äußerung.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2120

Rückfragen & Kontakt:

Udo Guggenbichler
Telefon: 0664 / 619 60 08
mail: udo.guggenbichler@gmx.at
www.wkr-ball.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010