Vilimsky: Kräuter offenbar noch im roten Träumeland - Zustimmung zur FPÖ hoch wie nie zuvor!

FPÖ hat als soziale Heimatpartei längst Führungsrolle einer intelligenten Sozialpolitik übernommen

Wien (OTS/fpd) - Der glücklose und intern höchst umstrittene SPÖ-Geschäftsführer Kräuter befindet sich zu dieser frühen Stunde offenbar noch im roten Träumeland, wenn er mit Sand in den Augen fantasiert, dass die Zustimmung zur FPÖ gesunken sei. Genau das Gegenteil sei nämlich der Fall, so heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky, die Zustimmung zur FPÖ sei hoch wie nie zuvor und weiter im Aufwärtstrend. ****

2009 hätten Faymann/Rudas/Kräuter bei sämtliche Wahlen einen Erdrutschverlust erlitten. 2010 werde sich dieser Trend fortsetzen und die SPÖ weiter erodieren. Die Sozialdemokraten seien mit ihren Konzepten einfach nicht mehr zeitgemäß, was sich an den Wahlen in ganz Europa zeige. Sozialpolitik zu predigen und selbst bis zum Hals im Stiftungs- und Spekulationssumpf zu stecken sei mehr als durchsichtig und erhalte vom Wähler quer durch Europa eine rüde Abfuhr. Die FPÖ hat in Österreich als soziale Heimatpartei längst die Führungsrolle einer intelligenten Sozialpolitik übernommen. Mit der "easy cheesy"-Politik von Rudas und Kräuter seien weitere Wahlverluste für die SPÖ und Stimmengewinnne für die FPÖ vorprogrammiert, so Vilimsky.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001