SP-Wimmer: Kulturbezirk Margareten - Das Spektakel öffnet wieder seine Pforten

Wien (OTS/SPW-K) - Nach nicht einmal neun Monaten Pause geht im Kabarettlokal in der Hamburger Straße 14 am 12. Februar 2010 wieder der Vorhang auf. Das "Spektakel 2.0" bereichert unter neuer Führung und mit einem neuen Konzept wieder das kulturelle Leben in Margareten. Bezirksvorsteher Ing. Kurt Ph. Wimmer heißt die neuen Betreiber herzlich willkommen und wünscht der Traditionsbühne alles Gute!
Von Josef Hader über Michael Niawarani und Wolfgang Böck bis zu Gerhard Bronner. Sie alle standen hier in Margareten schon auf der Bühne verzückten das Publikum mit ihren Auftritten. Viele junge und aufstrebende Talente bekamen auf der Bühne in der Hamburger Straße 14 die Chance, vor Publikum die ersten Proben ihres Könnens abzugeben.

Leider mussten die vorherigen Eigentümer wegen finanzieller Probleme und Mietrückständen den Spielbetrieb Ende Mai 2009 einstellen. Die "gagster Comedy AG" hat draufhin die Gelegenheit ergriffen und das Lokal übernommen. Bereits seit zwei Jahren sorgten die Organisatoren des "Schmäh-Stadls" im alten Spektakel regelmäßig für Lacherfolge nach Vorbild des Quatsch Comedy Clubs in Hamburg oder Berlin. Nach ersten Plänen der neuen Betreiber soll das Publikum künftig mit noch mehr Programm aus diesem ersten echten Wiener Comedy Club unterhalten werden.

"Ich bin sehr froh, dass die Lücke des kulturellen Angebots durch die Schließung des Spektakels nur für einen kurzen Zeitraum bestand", freut sich Margaretens Bezirksvorsteher Ing. Kurt Ph. Wimmer auf die bevorstehende Wiedereröffnung. "Entlang der Kulturzeile Wienzeile hat sich das Spektakel im Laufe der Jahre jedenfalls einen Fixplatz erspielt und ich wünsche den neuen Betreibern alles Gute und viel Erfolg in Margareten," so Wimmer.
Kunst und Kultur haben in Margareten einen hohen Stellenwert. So gibt es hier nicht nur zahlreiche ansässige Künstlerinnen und Künstler sowie lokale Kulturinitiativen, sondern auch mehrere Einrichtungen, deren Strahlkraft weit über den Bezirk hinausreichen. Zu diesen gehört neben dem Spektakel auch das Filmcasino oder die Volkshochschule polycollege als größte Erwachsenenbildungsstätte Wiens. Bereits zum zweiten Mal findet heuer am 1. und 2. Juni im Amtshaus Margareten die Kunst- und Kulturmesse statt, eine Art Leistungsschau der Margaretner Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturinitiativen.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Tel.: 01/4000 81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001