Fernwärme und Blockheizkraftwerke: Hoval expandiert in neue Geschäftsbereiche

Marchtrenk (OTS) - Zwei zukunftsträchtige neue Märkte hat der Heizungs- und Lüftungshersteller Hoval im Visier: Fernwärme und Blockheizkraftwerke. Mit einer substanziellen Beteiligung am deutschen Unternehmen Yados erweitert Hoval sein Portfolio um diese beiden Produktbereiche.

Die im sächsischen Hoyerswerda produzierten Fernwärme- und Nahwärmestationen und Blockheizkraftwerke werden künftig in Österreich von Hoval vertrieben und gewartet. Bei den Blockheizkraftwerken wird man sich vorrangig mit Biogas beschäftigen. Wie Hoval verfügt Yados über umfassendes System-Know-how und denkt in Gesamtlösungen statt in einzelnen Geräten. Die im Rahmen der Zusammenarbeit vertriebenen Blockheizkraftwerke können daher nahtlos in Hoval Heizungsanlagen integriert, mit Hoval Solarsystemen und anderen Komponenten kombiniert und durch Hoval Regelungen mitgesteuert werden.

Hoval Österreich-Geschäftsführer Christian Hofer freut sich über die neuen Geschäftsbereiche: "Zu unseren Stärken gehört das breite Angebot an verschiedenen Brennstofftechnologien. Da sind die Blockheizkraftwerke von Yados eine wichtige Ergänzung, da diese Technologie aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads in Zukunft eine wachsende Rolle in der Energieversorgung spielen wird."

Yados Vertriebschef Karl Gentner ergänzt: "Für uns bedeutet die Zusammenarbeit mit der Hoval Gruppe einen Zugang zu neuen Märkten, wo wir bisher noch nicht präsent waren. So können wir weiter wachsen. Und vom soliden professionellen Zugang her passen wir ebenfalls gut zusammen."

Mit dem Angebot von Fernwärmestationen erweitert Hoval seinen Kundenkreis erstmals auf die Betreiber von Fernwärmesystemen. Erst vor zwei Jahren hatte das in Liechtenstein beheimatete Unternehmen einen erfolgreichen Schritt in einen anderen Zukunftsmarkt gesetzt:
Gemeinsam mit dem österreichischen Wärmepumpenspezialisten IDM hat Hoval ein Joint Venture zur Produktion von Wärmepumpen in Tirol gegründet und damit seine Position auf diesem boomenden Markt deutlich gestärkt.

Hoval Österreich gehört zu den größten Landesgesellschaften der mit 15 eigenen Niederlassungen und zahlreichen Generalvertretern weltweit präsenten Hoval Gruppe. In Österreich wurden im Geschäftsjahr April 2008 - März 2009 mit rund 200 Mitarbeitern 39,9 Mio. Euro umgesetzt - mehr als ein Fünftel des weltweiten Umsatzes der Gruppe. Für das bis März 2010 laufende Geschäftsjahr wird eine Umsatzsteigerung um sechs Prozent auf ca. 42,3 Mio. Euro erwartet. Die Zuwächse kommen vor allem aus den Bereichen Lufttechnik (von der kontrollierten Raumlüftung im Wohnbereich bis zu großen Anlagen im Hallenbereich), Solar und Regelungstechnik, aber auch aus der Öl-Brennwerttechnik.

Angesichts des großen Erneuerungsbedarfs bei veralteten, umweltbelastenden Heizungsanlagen war die Nachfrage in dieser Branche auch im Krisenjahr 2009 ungebrochen hoch. Mit einem breiten Angebot an effizienten, sparsamen Heizungs- und Lüftungslösungen, das von Wärmepumpen und Solaranlagen über Biomasse-, Öl- und Gaskessel bis hin zu Anlagen zur kontrollierten Wohnraumlüftung reicht, mit einer umfassenden, brennstoffneutralen Kundenberatung und einem flächendeckenden Kundendienst, der 365 Tage im Jahr rund um die Uhr verfügbar ist, sieht Hoval sich für die weitere Entwicklung auf diesem dynamischen Markt gut gerüstet.

Weitere Informationen finden Sie auf www.hoval.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5027

Rückfragen & Kontakt:

Über Fragen und Anforderungen von weiteren Informationen freut sich unsere
Abteilung Marketing & Kommunikation:
Ursula Breinreich, Telefon 07243 / 550 - 291,
E-Mail: ursula.breinreich@hoval.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001