Fachhochschul-Konferenz gratuliert Beatrix Karl zur Bestellung zur Bundesministerin

Die FHK setzt große Hoffnungen in die neue Bundesministerin.

Wien (OTS) - Die österreichische Fachhochschul-Konferenz sieht in der Bestellung von Frau Dr. Karl zur neuen Bundesministerin für Wissenschaft und Forschung neue Chancen für die Weiterentwicklung des österreichischen Hochschulraumes.

Aus Sicht der Fachhochschulen sind in den nächsten Wochen und Monaten viele wegweisende Projekte zum Abschluss zu bringen.

Wichtige Projekte wie z.B. die Weiterführung des Dialoges Hochschulpartnerschaft und die Gestaltung des österreichischen Hochschulraumes stehen noch im Anfangsstadium.
Unabhängig davon gilt es, aus Sicht der Fachhochschulen, vehement für zusätzliche neue Studienplätze einzutreten und die Fachhochschulforschung auf solide finanzierte Beine zu stellen.

Die FHK hat die neue Bundesministerin bisher stets als kompetente und allzeit gesprächsbereite Wissensschaftssprecherin kennengelernt und erhofft sich auch weiterhin ein offenes Gesprächsklima, das für die Lösung der nun anstehenden Projekte unumgänglich sein wird.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2812

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kurt Koleznik
Generalsekretär der FHK
Tel.: 01/890 6345-10
www.fhk.ac.at, kurt.koleznik@fhk.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHK0001