PG: HNO-Tumore - Studie an LKH Leoben und Uniklinik Graz

Eine interdisziplinäre Studie zeigt erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten, die erstmals bei einem Pressegespräch am 27. Jänner 2010 in Graz präsentiert werden.

Wien (OTS) - In Österreich erkranken rund 1.000 Patienten pro Jahr an HNO Tumoren - eine Studie zeigt neue Therapiemöglichkeiten. Die Initiatoren der Studie, die von Univ. Prof. Dr. Felix Keil (LKH Leoben) geleitet wird, stellen in einem Pressegespräch erstmals Ergebnisse daraus vor.

Gesprächspartner sind:

  • Univ. Prof. Dr. Wolfgang Anderhuber, LKH Leoben
  • Univ. Prof. Dr. Reingard Aigner, Medizinische Universität Graz
  • Univ. Prof. Dr. Karin S. Kapp, Medizinische Universität Graz
  • OA Dr. Sabine Reinisch, Medizinische Universität Graz
  • Univ. Prof. Dr. Hellmut Samonigg, Medizinische Universität Graz
  • Univ. Prof. Dr. Heinz Stammberger, Medizinische Universität Graz

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Pressegespräch: HNO-Tumore

Datum: 27.1.2010, um 10:00 Uhr

Ort:
Steirischer Presseclub
Bürgergasse 2, 8010 Graz

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/7204

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Bruckner
PR-Agentur Milestones in Communication
Tel: 0664 381 9501
office@minc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MST0001