Internationaler Diversity Management-Kongress erstmals in Wien

Wien (OTS) - Die europäische Variante des seit sechs Jahren erfolgreich in den USA durchgeführten World Diversity Leadership Summit (WDLS) findet von 11. bis 12. März 2010 erstmals in Wien statt. Über 30 namhafte internationale Speaker, darunter der Gründer des Kongresses Douglas C. Freeman, Vizekanzler Josef Pröll und Sozialminister Rudolf Hundstorfer, US-Botschafter in Österreich H.E. William C. Eacho sowie OMV-Geschäftsführer Wolfgang Ruttenstorfer diskutieren über Zukunftsstrategien und -perspektiven mit dem Ziel den positiven Umgang mit kultureller Vielfalt in Europa zu fördern. Zum diesjährigen WDLS, der im Wiener Finanzministerium sowie im Gewerbehaus der Wiener Wirtschaftskammer durchgeführt wird, werden rund 230 TeilnehmerInnen aus Wirtschaft, Politik und NGOs erwartet. Mehr unter www.wdls.eu

Diversity Management = Verwalten von Vielfalt

Diversity Management respektiert nicht nur die individuelle Verschiedenheit der Menschen, wie Geschlecht, Ethnie, Alter, Behinderung, sexuelle Orientierung, Religion und Lebensstil, sondern sieht diese als Selbstverständlichkeit an. Vor allem in den letzten fünf Jahren hat sich das Thema Diversity in der Wirtschaft zu einem wichtigen Konzept in der Unternehmensführung entwickelt. Daher kommt dem World Diversity Leadership Summit weltweit eine bedeutende Rolle zu.

Herausforderungen für Europa

Der diesjährige Kongress in Wien konzentriert sich sowohl auf regionale als auch globale Fragestellungen mit dem Ziel, Bewusstsein für das Thema Diversity zu schaffen und voranzutreiben. Die Themen betreffen unter anderem "Recruiting und Managing Divers Talent", "Diversity als Bereicherung für Innovation und Kreativität", "Diversity und sein Return on Investment" - Erfolgsbeispiele aus Europa und den USA", "Managing Diversity - Weiterbildung und der Einsatz neuer Medien", "Diversity als Chance in Zeiten des globalen Abschwungs" sowie "Diversity, CSR und der Arbeitsmarkt". WDLS-Gründer Douglas C. Freeman ist überzeugt, dass die größten Herausforderung für die Europäische Union darin liegen, Lösungen für die immer älter werdende Bevölkerung und die steigende Anzahl an ethnischen Minderheiten zu finden.

Vernetzung und Wissenstransfer in Europa

Hochkarätige Keynotes, Good Practice-Cases und Podiumsdiskussionen liefern wichtige Informationen und Trends für europäische Unternehmen, Organisationen und Medien, um die Herausforderung "Managing Diversity" ebenso sensibel, wie effizient und nachhaltig zu meistern. Erstmals soll auch ein europaweites Netzwerk geschaffen werden, so dass Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammenarbeiten und sich austauschen können.

Gesellschaftliche Potenziale: Diversität und Interkulturalität

"Diversität stellt eine Chance dar, kein Hindernis", betont Beatrice Achaleke (39), Organisatorin des WDLS in Wien. Im September 2009 wurde die Neo-Österreicherin im Rahmen des World Diversity Leadership-Kongresses in Washington für ihr Engagement für schwarze Frauen in Europa mit dem "Global Diversity Innovation Award" ausgezeichnet. Die studierte Soziologin ist zudem Vorsitzende des Schwarzen Europäischen Frauenrats Black European Woman's Council, BEWC, und Initiatorin des Wiener International Center for Black Women's Perspectives, AFRA. Der Kongress wird vom Team der Wiener Kommunikationsagentur comm:unications rund um Sabine Pöhacker unterstützt.

Mehr Infos unter www.wdls.eu

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10886

Rückfragen & Kontakt:

AFRA - International Center for Black Women's Perspectives
Beatrice Achaleke, Tel.: +43 / 1 / 9660 425
E-Mail: diversitysummit@wdls.eu

Pressekontakt:
comm:unications, Sabine Pöhacker, sabine.poehacker@communications.co.at
Tel.: +43 / 1 / 315 14 11-0, www.communications.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COM0001