VIER PFOTEN: Einige "Lawinenschweine" gerettet!

Wien (OTS) - Endlich gibt es eine erste gute Nachricht in Bezug
auf die vor dem Lawinenexperiment geretteten Schweine: Ein Teil der überlebenden Tiere aus dem verhinderten Tierversuch wird in die Obhut des Tierschutzvereins für Tirol übergeben! Unsere Bemühungen -unterstützt durch den gigantischen Proteststurm der Bevölkerung und Medien - zeigen erste Erfolge: "Wir danken allen Tierfreunden von ganzem Herzen, die sich mit uns für die Befreiung der armen Schweine eingesetzt haben", so Johanna Stadler, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN. "Jetzt gilt es noch das Überleben der übrigen Tiere zu sichern! Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass auch die restlichen Schweine eine sichere Zukunft bekommen."

Unklar ist noch, ob auch das "Glücksschwein", das am Donnerstag durch das Eintreffen von VIER PFOTEN in Vent in letzter Minute vor dem Versuch bewahrt wurde, damit ebenfalls gerettet ist. Der Bauer in Vent wollte es zuletzt nicht herausgeben, sondern schlachten. Er betonte im Gespräch mit Johanna Stadler, er sei "kein Tierschützer, sondern Bauer" (Original-Zitat). Wie Recherchen von VIER PFOTEN ergaben, betreibt der betreffende Bauer auch illegale Kettenhaltungen von Kälbern und Pferden - ein artgerechtes Leben ist für das Glücksschwein also nicht garantiert.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/227

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Stadler-Wolffersgruen
Geschäftsführung VIER PFOTEN
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: +43 1 545 5020-0
Mobil: +43 664 1221051
johanna.stadler@vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0002