Bandion-Ortner: "Erfahrenes Expertenteam führt Hypo Alpe Adria Ermittlungen"

Mehr Staatsanwälte und Experten zur Aufklärung aktueller Wirtschaftsverfahren

Wien (OTS) - Unmittelbar nach dem gemeinsamen Erfolg von
Vizekanzler Josef Pröll und Bundesministerin Claudia Bandion-Ortner, mehr Personal für die Aufklärung der großen Wirtschaftsverfahren zur Verfügung zu stellen, wird das Team für die Ermittlungen der Vorgänge rund um die Hypo Alpe Adria bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt auf drei Staatsanwälte und eine Expertin auf dem Gebiet des Bank- und Börsensektors aufgestockt.

Bei der Oberstaatsanwaltschaft Graz steht ein weiterer Mitarbeiter (Oberstaatsanwalt Mag. Reinhard Kloibhofer) im Schwerpunkt für dieses Verfahren bereit.

"Mir ist wichtig, dass die Ermittlungen rückhaltlos und umfassend, sorgfältig und rechtsstaatlich geführt und die Vorwürfe aufgeklärt werden. Dank einer von mir durchgesetzten gesetzlichen Änderung kann die Justiz in komplexen Ermittlungsverfahren ab nun auch Experten für konkrete Fachgebiete aufnehmen und so das Ermittlungsteam verstärken" betonte Bundesministerin Bandion-Ortner.

Gemeinsam mit einer Expertin für Bankwesen und den 15 Ermittlern der SOKO der Polizei werden nun drei Staatsanwälte und ein Oberstaatsanwalt an der Causa Hypo Alpe Adria arbeiten:

- Erster Staatsanwalt Dr. Norbert Ladinig: seit 1986 Staatsanwalt in Innsbruck, ab 2008 Erster Staatsanwalt, langjährige Erfahrung im Bereich der Organisierten Kriminalität und in der Abwicklung von Großverfahren. Zahlreiche internationale Kontakte durch eine Tätigkeit bei EUROJUST in Den Haag (2009) erleichtern die Bearbeitung weitverzweigter Wirtschaftsstrafverfahren

- Staatsanwalt Mag. Andreas Höbl: Seit 1999 Staatsanwalt und Gruppenleiter in St. Pölten und in weiterer Folge Oberstaatsanwalt in Wien. Seit Juli 2009 Zuteilung zur Staatsanwalt Klagenfurt, nunmehr auch Gruppenleiter. Langjährige Expertise in zahlreichen großen Betrugs- und Bestechlichkeitsverfahren

- Staatsanwalt Mag. Robert Riffel: Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Graz, führte bereits zahlreiche Ermittlungsverfahren wegen Betrugs- und Untreuevorwürfen mit zahlreichen Anknüpfungspunkten im Ausland, zuletzt war er an der Erstellung der Anklage im HYPO-Leasingfall (Untreuevorwurf gegen die Geschäftsführer der HYPO-Leasinggesellschaften wegen der Geschäftsverluste am Balkan) beteiligt.

- Dr. Doris Wolschlägl-Aschberger: langjährige Bank-, Börse- und Kapitalmarktexpertin, spezielle Erfahrung in Geldwäsche-, Betrugs-und Korruptionsthematiken, sowie im Bereich von Finanzinstrumenten, Wertpapierrecht (Kapitalmarktrecht), Marktmechanismen (inklusive insbesondere Markt- Missbrauchs-Bestimmungen) und Wohlverhaltensregeln. Im Rahmen ihrer internationalen Tätigkeit war sie auch für Kapitalmarkt-Projekte der EU und Weltbank tätig.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/44

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Mag. Katharina Swoboda, Pressesprecherin
Tel.: 01-52152-2173
katharina.swoboda@bmj.gv.at
http://www.bmj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001