Zinggl zum Widerruf der Lüftl-Ehrung: "Das war höchste Zeit"

Grüne trotz langer Schrecksekunde des TU-Rektorats erfreut

Wien (OTS) - "Peter Skalicky hat offenbar die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel damit zugebracht, wie er mit dem Debakel der Ehrung für den Holocaust-Leugner Walter Lüftl umgehen soll", meint der Kultursprecher der Grünen Wolfgang Zinggl. "Die Schrecksekunde hat knapp vier Wochen gedauert, aber wenigstens ist der Rektor der Technischen Universität Wien letztlich zur richtigen Entscheidung gelangt und hat die Ehrung widerrufen. Es war höchste Zeit." Bleibt zu hoffen, dass in Hinkunft die Verfahrensvorschriften für Ehrungen genauer eingehalten werden.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0015