ÖVP Hernals ad Höhenstraße: Flüsterbelag für Siedlung Waldandacht gefordert

Wien (OTS) - Seit Jahresbeginn ist der Denkmalschutz für den historischen Straßenbelag der Höhenstraße ausgelaufen. Derzeit gibt es Verhandlungen, ob der Denkmalschutz ganz oder in Teilen wieder eingerichtet werden soll. Die ÖVP Hernals fordert, den Bereich um die Siedlung Waldandacht jedenfalls vom Denkmalschutz auszunehmen und dort schnellstmöglich einen Flüsterasphalt aufzubringen.

"Die Bewohner der Siedlung leiden seit Jahren enorm unter dem unzumutbaren Lärm, den der nicht mehr zeitgemäße Pflasterbelag beim Befahren verursacht", so der Hernalser Bezirksvorsteher-Stellvertreter Manfred Juraczka zu der langjährigen Forderung der ÖVP Hernals. "So wichtig der Denkmalschutz ist, bei Fahrbahnbelägen müssen der Anrainerschutz und die Verkehrssicherheit im Vordergrund stehen."

Die Anbringung eines Flüsterbelags im Bereich der Siedlung Waldandacht sei deshalb das Gebot der Stunde. Zudem benötigten die Bezirke Hernals und Döbling endlich auch ausreichend finanzielle Unterstützung der Stadt Wien, um den völlig desolaten Fahrbahnbelag der Höhenstraße im gesamten Bereich erneuern zu können. "Die Renovierungskosten belaufen sich auf ein mehrfaches der Jahresbudgets der Bezirke. Aus Bezirksmitteln sind diese Kosten unmöglich zu bestreiten", nimmt Juraczka die Wiener Stadtregierung in die Pflicht.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004