"IT-Business in Österreich": IKT-Branche wird 2010 wieder kräftig zulegen

Minus von 2,1 Prozent bei den IT-Ausgaben im Vorjahr - IT-Marktforscher rechnen für heuer mit einem Plus von fast drei Prozent

Wien (OTS) - Wegen der Wirtschaftskrise haben die heimischen Unternehmen 2009 um 2,1 Prozent weniger für IT ausgegeben, berichtet der IT-Marktforscher IDC im MONITOR-Jahrbuch "IT-Business in Österreich 2010". Grund dafür ist vor allem der starke Einbruch bei der Hardware mit einem Minus von 8,4 Prozent.

Software (plus 1,6 Prozent) und Services (plus 0,6 Prozent) haben das Krisenjahr hingegen relativ glimpflich überstanden. So ist Software als Service (SaaS) zu einem äußerst attraktiven Angebot geworden, speziell in puncto Kundenbeziehungsmanagement, Collaboration und Sicherheit. Die Kostenstruktur dieser Services scheint ideal für jene Firmen, die schnell Einsparungen erzielen wollen.

Bei den Rechenzentren wiederum ist nach wie vor Virtualisierung das Topthema - vor allem bei Storage und Servern. Die Unternehmen wollen Kosten senken, ohne dabei Abstriche beim Servicelevel machen zu müssen. Virtualisierung bietet die Möglichkeit, Hardware einzusparen und gleichzeitig die Flexibilität zu erhöhen. Aber auch die Desktop-Virtualisierung hat einiges an Einsparungspotenzial.

Für 2010 zeichnet sich Erfreuliches ab: Jedes zweite Großunternehmen glaubt, dass die Krise in Österreich in der ersten Jahreshälfte vorbei sein wird. Die Marktforscher erwarten daher auch eine deutliche Erholung bei den IT-Ausgaben mit plus 2,9 Prozent für heuer und rund 4,5 Prozent Wachstum in den Folgejahren. Davon wird auch der Hardwaremarkt profitieren.

IT-Business in Österreich 2010

"IT-Business in Österreich" wird vom IKT-B2B-Monatsmagazin MONITOR bereits zum neunten Mal herausgebracht und ist das einzige derartige Jahrbuch im deutschsprachigen Raum. Die diesjährigen Topthemen sind unter anderem der IKT-Markt in Österreich, die EU-Dienstleistungsrichtlinie, E-Government in Österreich oder das B2B-Marketing für Start-up-Unternehmen. Das Buch kostet 25 Euro (exklusive Versand) und kann ab sofort unter www.monitor.co.at/itbuch bestellt werden.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/135

Rückfragen & Kontakt:

MONITOR - Das Magazin für Informationstechnologie,
Bohmann Druck und Verlag GmbH & Co. KG
Chefredakteur Mag. Dominik Troger,
E-Mail: troger@monitor.co.at, Tel.: +43 (0)1 740 95 - 410

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MON0001