ÖSTERREICH: Schon einmal Schießerei mit Polizei-Attentäter

Gesuchter Mihailo Vasic wurde in Postbus in NÖ verhaftet - Flucht aus Wachstube

Wien (OTS) - Eine schwere Polizei-Panne im Zusammenhang mit dem jetzt flüchtigen Mihailo Vasic wurde jetzt bekannt. Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Freitag-Ausgabe berichtet, wurde der 33-jährige Serbe, der in Wien eine Polizisten angeschossen haben soll, und gegen den ein Aufenthaltsverbot besteht, am 4. Jänner in Katzelsdorf bei Wiener Neustadt festgenommen.

Der wegen Autoeinbruch, Körperverletzung und Betrug vorbestrafte und abgeschobene Verdächtige hatte sich laut Informationen von ÖSTERREICH etwas zu auffällig in dem kleine Ort nach einem Taxi erkundigt. Aufmerksame Passanten alarmierten die Polizei. Das Trio, das mit einem Postbus weiterfuhr, wurde aus dem Bus geholt und überprüft. Weil Vasic sich illegal in Österreich aufhielt, wurde (nur) er mit auf den Posten Königstetten gebracht. Dort konnte der bullige Serbe sich mitten im Verhör losreißen.

Bei der Verfolgungsjagd wurden von der Polizei sechs Warnschüsse abgegeben. Doch Vasic suchte erfolgreich das Weite, blieb in Österreich. Wie ÖSTERREICH außerdem berichtet, hat das Bundeskriminialamt die Fahndung nach dem Serben erstmals auch auf das Internet-Portal facebook ausgeweitet.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1259

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001