Nicht wir, sondern er (von Claudia Grabner)

Ausgabe 14. Jan. 2010

Klagenfurt (OTS) - Wir sind wir. Und wir lassen über uns nichts kommen. Weil wir wir sind ... Die Masche der kollektiven Entrüstung hat bis dato nie versagt. Das Seelchen, das in uns schlummert, begehrt verlässlich auf, wann immer es sich - und seinesgleichen -bedroht, beschimpft, verunglimpft fühlt. Ein tiefenpsychologischer Reflex. Ein Reflex, auf den offensichtlich auch Uwe Scheuch vertraut:
Was für eine Schmutzkübelkampagne gegen Kärnten!, fällt ihm prompt zu seiner (sic!) persönlichen (sic!) Verteidigung ein. Und sein Rückendecker Gerhard Dörfler stimmt ein in die Verrenkung. Frage an die Herren Scheuch und Dörfler: Pardon, wo orten Sie den Schmutzkübel gegen Kärnten? Die Korruptionsvorwürfe - auf Tonmitschnitt festgehalten - tangieren Kärnten nicht den Hauch. Ausschließlich der blau-orange Parteiobmann, ad personam, ist gemeint ...

Man versucht es trotzdem. Spielt Runde 100 im Match Kärnten gegen den bösen Rest der Welt: Wir Kärntner, in einem Landle, glei an klan, können uns das doch nicht gefallen lassen!? - Doch, wir können. Garantiert.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/413

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001