ÖVP Landstraße ad Sofiensäle-Ankündigung: Skepsis ist angebracht!

Die Zukunft der Sofies ist ungewiss - der Erhalt weiter fraglich

Wien (OTS) - Vor mittlerweile 9 Jahren fielen die
traditionsreichen Sofiensäle einem Brand zum Opfer. Seither gab es viele Pläne und Ankündigungen, umgesetzt wurde bis dato aber nichts. Der Bürgermeister und sein Parteikollege, der Landstraßer Bezirksvorsteher, haben dem Verfall jahrelang tatenlos zugesehen -für einen adäquaten Witterungsschutz wurde bis jetzt nicht gesorgt. Heute ließ der Eigentümer in einer Tageszeitung verlautbaren, dass bis 31. März über die Zukunft der Sofiensäle entschieden werden soll.

"Die ÖVP Landstraße hat sich seit dem Beginn der Diskussion für einen Erhalt und eine kulturelle Nutzung der Sofies ausgesprochen. Viele Vorschläge wurden im Bezirksparlament einstimmig angenommen, doch deren Umsetzung ist weiter fraglich. Daher betrachten wir die heutige Ankündigung des Eigentümers mit großer Skepsis", so ÖVP-Bezirksrätin Anette Manhart.

"Es ist sogar fraglich, wie viel von den noch bestehenden Sofiensälen überhaupt erhalten bleibt", kritisiert der Klubobmann der ÖVP Wien und Landstraßer Gemeinderat, LAbg. Matthias Tschirf, scharf. Die kulturelle Nutzung des geschichtsträchtigen Saales werde überhaupt nicht mehr diskutiert, konkrete Pläne fehlen völlig. "Daher fordern wir Bürgermeister Häupl und SP-Bezirksvorsteher Hohenberger auf, sich beim Eigentümer einzusetzen, damit endlich etwas geschieht und gleichzeitig die Bezirksbeschlüsse vom Bauwerber respektiert und umgesetzt werden! Die Anrainer mussten lange genug dem Verfall zusehen", betont Tschirf abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004