NEWS: Bures gewann Niki Lauda als Testimonial für die Kampagne gegen Alkohol am Steuer.

Lauda: "Betrunken Autozufahren: So leichtfertig sein Leben zu gefährden, ist das Dümmste, das man tun kann."

Wien (OTS) - Verkehrsministerin Doris Bures hat einen prominenten Mitstreiter für ihre Kampagne gegen Alkohol am Steuer gefunden:
Motorsport-Legende und dreifacher Weltmeister Niki Lauda erklärte sich sofort bereit mitzumachen, berichtet das Magazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe: "Weil es mich jeden Tag, an dem ich so etwas wieder lese, so wurmt, dass die Menschen so deppert sind, betrunken Autozufahren - Fremde umzubringen und sich selber umzubringen. So leichtfertig sein Leben zu gefährden, ist das Dümmste, das man tun kann."

Bures erhofft sich Vorbildwirkung, besonders für männliche Jugendliche, die am stärksten gefährdete Gruppe für Alkohol am Steuer und das Rasen: "Als einer der erfolgreichsten Formel 1-Piloten ist Niki Lauda ein großes Vorbild für sie und hat große Glaubwürdigkeit. Ich bin froh, dass er mitmacht."

Lauda sagt, er könnte die Verantwortung für einen durch Alkohol am Steuer verursachten Unfall "nie tragen". Er selbst trinke, wenn er mit dem Auto unterwegs sei, nichts: "Null ist null. Das ist zumutbar. Nur so geht's."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/249

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0010