ÖVP-Tauschitz: Politik der Spekulationen und Gerüchte bei SPÖ und Grünen

Tauschitz unterstützt jede Form der Zusammenarbeit, die zur Aufklärung der Hypo-Causa beiträgt.

Klagenfurt (OTS) - "Für ihre unverschämten Behauptungen müssen Klubobmann Seiser und Grünen Sprecher Holub mit rechtlichen Konsequenzen rechnen", reagierte der ÖVP Clubobmann Stephan Tauschitz knapp aber deutlich auf die infamen Aussagen der beiden Kärntner Oppositionspolitiker.

Tauschitz, der mit seinem Vorstoß für eine Reform der Geschäftsordnung für U-Ausschüsse für mehr parteipolitische Unabhängigkeit bei den Untersuchungen zur Hypo sorgen will, steht einer möglichen Zusammenarbeit des Bayrischen und Kärntner U-Ausschusses positiv gegenüber. Unmittelbar nach seiner Wahl zum Vorsitzenden habe man damit begonnen die rechtlichen Möglichkeiten der Zusammenarbeit der beiden U-Ausschüsse zu überprüfen. "Die ÖVP Kärnten und ich als Vorsitzender des U-Ausschusses haben in der Causa Hypo nichts zu verbergen. Wir leisten unseren Beitrag zur lückenlosen Aufklärung. Ich befürworte daher auch jede Form der Zusammenarbeit, die zur Aufklärung beiträgt."

Zu den erneut von Holub geäußerten Spekulationen um Parteienfinanzierung betonte Tauschitz noch einmal: "An die ÖVP Kärnten ist kein Cent geflossen. Diese Politik der Spekulationen und Gerüchte, die SPÖ und Grüne mangels Inhalte betreiben, wird rechtliche Konsequenzen haben. Das ist billigste Polemik, gegen die wir vorgehen werden." (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/516

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsclub ÖVP Kärnten, Tel.: 0463 513592126, office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001