SPÖ Seiser: Gemeinsames Vorgehen der SPD und der SPÖ in Hypo-Causa beschlossen

Amigo Sümpfe trocken legen und politische Verantwortungen festmachen

Klagenfurt (OTS) - Auf ein gemeinsames Vorgehen in der Causa Hypo haben sich die SPD in Bayern und die SPÖ in Kärnten geeinigt, gibt SPÖ Klubobmann LAbg. Herwig Seiser nach den gestrigen Vorgesprächen und der heutigen gemeinsamen Pressekonferenz bekannt. "Ziel wird es sein, in gemeinsamer Koordination die in Kärnten entstandenen Amigo Sümpfe rund um die Hypo trocken zu legen und nicht zuletzt die politisch Verantwortlichen in die Pflicht zu nehmen", kündigt Seiser an. Es herrsche Einigkeit darüber, dass die Profiteure dieses Deals rund um Tilo Berlin zur Kasse gebeten werden müssen, sollten die aufgetauchten Vorwürfe der Wahrheit entsprechen. "Jedenfalls fordert der Schulterschluss der SPD in Bayern und der SPÖ in Kärnten eines:
Konsequenzen für jene, die dieses Desaster zu verantworten haben", so Seiser. Zudem wird durch das gleichzeitige Tätigwerden der Untersuchungsausschüsse in Kärnten und Bayern den Vertuschungsversuchen von Tauschitz ÖVP und Gallo BZÖ/FPK weitestgehend Einhalt geboten werden können, so Seiser abschließend.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002