SPÖ-Präsidiumsklausur (5) - Niessl: SPÖ-geführte Bundesregierung rasch und richtig auf Wirtschaftskrise reagiert

Positive Wirtschaftsprognosen für das Burgenland aufgrund massiver Investitionen

Bad Tatzmannsdorf (OTS/SK) - Die sozialdemokratisch geführte Bundesregierung habe "zur richtigen Zeit, in einer Zeit der Wirtschaftskrise, die richtigen Maßnahmen gesetzt", daher liege Österreich europaweit an zweiter Stelle bei den Wirtschafts- und Arbeitsmarktdaten. Das Burgenland nehme hier in manchen Bereichen Spitzenpositionen ein und habe massive Unterstützung des Bundes erhalten, betonte Landeshauptmann Hans Niessl bei der gemeinsamen Pressekonferenz im Rahmen der SPÖ-Präsidiumsklausr in Bad Tatzmannsdorf. Niessl hob hier besonders die Investitionen in den Arbeitsmarkt, in die Infrastruktur und die Forschung sowie in die Schulen aber auch jene von Seiten des Bundesheeres hervor. ****

Niessl führte an, dass bei den Nächtigungen im Tourismus 2009 ein Plus von zwei Prozent zu verzeichnen sei. Das sei der höchste Zuwachs bei den Nächtigungszahlen. Auch habe das Burgenland den - nach Wien -zweitniedrigsten Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen und die zweithöchste Maturantenquote aller Bundesländer. Die gute Ausbildung fördere auch Betriebsansiedlungen.

Die Zusammenarbeit mit den Bund sei "wichtig und notwendig". So habe man zusammen mit dem Sozialminister auch für dieses Jahr ein Jugendbeschäftigungspaket vorgesehen. Das Volumen betrage 9 Millionen Euro. Jeder arbeitslose junge Burgenländer habe die Möglichkeit, durch die Ausbildungsgarantie in ein Ausbildungsprogramm zu kommen, betonte Niessl.

2010 sind vom Bund kräftige Investitionen geplant: Das komme den Wirtschaftsprognosen im Burgenland zugute, die relativ gut aussehen würden. Niessl nannte etwa die Investitionen des sozialdemokratisch geführten Verteidigungsressorts in Güssing, mit einem Volumen von 40 Millionen Euro und den Truppenübungsplatz in Bruckneudorf mit 12 Millionen Euro. Massive Investitionen gebe es auch von Seiten des sozialdemokratisch geführten Infrastrukturressorts. In Schiene und Straße werden bis 2014 Gesamtinvestitionen von 437 Millionen Euro vom Bund im Burgenland getätigt. "Also kräftige Impulse in einem kleinen Bundesland", sagte Niessl.

Für Forschung und Entwicklung (F&E) wird das Burgenland 3,7 Millionen Euro vom Bund erhalten, vor allem soll hier im Bereich der erneuerbaren Energie investiert werden.

Im SPÖ-geführten Bildungsbereich gebe es ebenfalls kräftige Investitionen im Jahr 2010. Es gehe hier um 63 Millionen Euro für das Burgenland. "Ein wichtiger Impuls", sprach Niessl hier den Ausbau der HTL in Eisenstadt und den Ausbau des Gymnasiums in Neusiedl am See an. 28 Schulen, also 11,5 Prozent aller Standorte für die Neue Mittelschule, befinden sich im Burgenland, zeigte sich Niessl stolz. Er sprach auch hier der Unterstützung der Bundesregierung und des Bundeskanzlers seinen Dank aus. (Schluss) up

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0007