APA-OTS Politikportalanalyse: Politikum Asylzentrum Eberau

Wien/Innsbruck (OTS) - Das Innsbrucker MediaWatch Institut
erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich das Top-30 Ranking der meist genannten Politikerinnen und Politiker in den österreichischen Tageszeitungen. Im aktuellen Untersuchungszeitraum (01. Jänner bis 07. Jänner 2010) positioniert sich Innenministerin Maria Fekter an der Spitze des Rankings. Auf dem zweiten Rang folgt Bundeskanzler Werner Faymann und Platz drei belegt Vizekanzler Josef Pröll.

Innenministerin Maria Fekter (Rang eins, 532 Nennungen) hält am Bau eines Asylerstaufnahmezentrums in Eberau fest, Bundeskanzler Werner Faymann (Rang zwei, 430 Nennungen) und Vizekanzler Josef Pröll (Rang drei, 331 Nennungen) wollen, dass Fekter und Verteidigungsminister Norbert Darabos (Rang vier, 282 Nennungen) eine gemeinsame Lösung finden. Ein drittes Erstaufnahmezentrum ist für Josef Pröll unumgänglich und so unterbreitet er Werner Faymann einen Kompromiss - es soll nach anderen Standorten für das Erstaufnahmezentrum gesucht werden.

Heinz Christian Strache (Rang fünf, 273 Nennungen) will im Superwahljahr 2010 mit der Ausländerproblematik punkten, die durch die Diskussion um das Asylzentrum wieder in den Vordergrund gerückt ist.

Die Freiheitlichen in Kärnten (FPK) mit Uwe Scheuch (Rang sechs, 254 Nennungen) und Gerhard Dörfler (Rang sieben, 226 Nennungen) sind gegen eine Urabstimmung beim Landesparteitag des Kärntner BZÖ am 16. Jänner.

Diese Woche finden sich im Top-30 Ranking elf Politikerinnen und Politiker der SPÖ und sieben der ÖVP. Die FPK ist mit vier Akteuren vertreten, das BZÖ mit zwei. Die Grünen und die FPÖ stellen im aktuellen Ranking je einen Akteur. Weiters im Ranking:
Bundespräsident Heinz Fischer, Justizministerin Claudia Bandion-Ortner, Präsident der Industriellenvereinigung Veit Sorger und Präsident der Wirtschaftskammer Christoph Leitl.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über den OTS-Politik-Channel http://www.ots.at/politik kostenlos abrufbar.

MediaWatch-Report Politik

Der MediaWatch-Report Politik erscheint jeden Dienstag. Trendentwicklungen, Themenkarrieren und Positionen von Österreichs Spitzenpolitikerinnen und -politikern werden grafisch übersichtlich aufbereitet und auf einen Blick erfassbar. Das MediaWatch-Institut analysiert in dem umfassenden Report wöchentlich die mediale politische Kommunikation Österreichs in 16 österreichischen Tageszeitungen, 25 TV-Nachrichtensendungen und sieben Radio-Nachrichtensendungen.

Der kostenpflichtige MediaWatch-Report Politik mit zahlreichen Grafiken und Detailinformationen kann über die Rechercheplattform APA-Online-Manager, die DeFacto-WissensWelt unter www.defacto.at/wissenswelt/ oder direkt bei MediaWatch unter mediawatch@apa.at bezogen werden.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/696

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Hannes Vorhofer
Geschäftsführer
Tel.: +43 512 588 959-0
E-Mail: mediawatch@apa.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003