KO Scheuch zu Hypo: SPÖ stellt sich gegen Kärnten!

"Wäre es der SPÖ tatsächlich lieber, dass die Hypo in Konkurs gegangen wäre?" - Rohr steht für Politik der Zerstörung

Klagenfurt (OTS) - "Die heutigen Aussagen von SPÖ-Chef Rohr sind einmal mehr Beweis für die verantwortungslose Politik der SPÖ. Die SPÖ stellt sich gegen Kärnten, ohne jegliche Rücksicht auf die 1.200 Arbeitsplätze der Hypo in Kärnten", so der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, LAbg. Kurt Scheuch, in einer Reaktion auf die heutige Kritik Rohrs am Kärntner Beitrag zur Rettung der Hypo.

"Wäre es Rohr tatsächlich lieber, dass die Hypo in Konkurs gegangen wäre und damit 1.200 hochqualifizierte Mitarbeiter in Kärnten ihren Arbeitsplatz verloren hätten? Wäre es der Kärntner SPÖ tatsächlich lieber, dass durch eine Bankenpleite weit über Kärnten hinaus großer Schaden entstanden wäre, nur um daraus politisches Kapital zu schlagen?", fragt Scheuch.

Die Kärnten-Beschimpfung und die letztklassigen Floskeln über die politischen Mitbewerber bei der Demonstration kurz vor Weihnachten würden zeigen, dass die SPÖ unter Rohr jegliche Verantwortung für Kärnten aufgegeben hat. "Wenn einzig und allein diese Politik der Zerstörung ihr Ziel ist, müssen sie es auch sagen, Herr Rohr. Die Kärntnerinnen und Kärntner haben sich jedenfalls längst ihr eigenes Bild über sie gemacht", so der Klubobmann mit Verweis auf die Wahlniederlagen Rohrs.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2191

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002